Rezept für Bayerisch Kraut mit Rauchfleisch, Birnen & Aroniaessig

Heute möchte ich euch mein Lieblingsrezept für Bayerisch Kraut vorstellen. Durch edlen Aroniaessig, Ingwer und Birnen bekommt dieses Bayerisch Kraut eine ganz besondere Geschmacksnote. Fein säuerlich mit milder Süße, so kommt mein Kraut daher. Passt perfekt zu jeder Art von Fleisch- und Wurstgerichten. Vegetarier lassen einfach das Rauchfleisch weg, das schmeckt dann (fast) genauso gut.

Bayerisch Kraut

Zutaten für voi leckeres Bayerisch Kraut

Die Mengenangabe reicht für einen mittelgroßen Topf voller Bayerisch Kraut.

  • 1 großer Spitzkohl/Spitzkraut (alternativ kann auch Weißkohl verwendet werden, ich finde das Spitzkraut aber geschmacklich etwas feiner)
  • 2 Rote Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Etwas Ingwer
  • 300g mageres Rauchfleisch (heißt bei uns im bayerischem Wald „Geselchtes“ – in der mageren Version oft auch „Pfaffaschnitz“ oder „Strizlen“ genannt)
  • 2 Birnen
  • 50ml Aroniaessig (z.B. der Aroniaessig vom Langlebenhof Passau)
  • 400ml Fleischbrühe
  • 1/2 TL Kümmel
  • 1 TL Schwarzkümmel
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • 1 EL Butterschmalz
  • Etwas Zucker
  • Salz & Pfeffer
  • 2 EL Branntweinessig

Und so einfach funktioniert mein Rezept für Bayerisch Kraut

Das Spitzkraut halbieren, vierteln und den Strunk schräg rausschneiden. Anschließend in relativ feine Streifen schneiden. So wie auch bei meinem Rezept für Krautsuppe. Die Zwiebel, den Knoblauch und auch das Rauchfleisch klein schneiden. Birnen in etwas größere Würfel schneiden (Schale lass ich dran da Bio-Birnen).

Bayerisch Kraut Zutaten

Das Butterschmalz im Kochtopf erhitzen und darin die Zwiebeln und den Knoblauch glasig andünsten. Die Rauchfleischwürfel dazugeben und mitdünsten. Einen TL Zucker dazu geben und etwas karamellisieren lassen. Mit dem Aroniaessig ablöschen, etwas geriebenen Ingwer dazugeben (nicht viel – ungefähr so viel wie eine kleine Knoblauchzehe) und einköcheln lassen.

Wenn etwa die Hälfte des Essigs verdampft ist das Kraut nach und nach unter Rühren zugeben. Immer etwas warten bis das Kraut im heißen Topf zusammenfällt damit wieder Platz entsteht 😉 Auch wenn man es am Anfang nicht glaubt, dass hat alles locker Platz im mittelgroßen Topf.

Bayerisch Kraut im Kochtopf

Sobald das ganze Kraut im Topf ist mit der Brühe aufgießen, den Kümmel und die Lorbeerblätter unterrühren und zugedeckt etwa 30 Minuten bei leichter Hitze köcheln lassen. Nach den 30 Minuten erst die Birnenwürfel dazugeben und weitere 30 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und dem Branntweinessig abschmecken.

Bayerisch Kraut

Fertig ist meine Variante des Bayerisch Kraut

Lasst´s es euch schmecka und viel Spaß beim Nachkochen. Euer Michael.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.