Mit Insekten kochen – einfach schmecken statt schrecken lassen!

Mit Insekten kochen ist weit mehr als ein exotischer Eyecatcher auf der Speisekarte. Insekten haben durchaus das Potenzial einen neuen Foodtrend auszulösen. Sie lassen sich sehr vielseitig zubereiten, egal ob als „etwas anderer“ Snack oder auch als Zutat in einem feinen Menü. Unser Interesse wurde durch einen TV Bericht über das Thema „mit Insekten kochen“ geweckt und so haben wir uns von SnackInsects mal ein paar Insekten inklusive Insekten-Kochbuch zukommen lassen. Dann schauen wir uns den “Genuss auf 6 Beinen” mal etwas genauer an:

Der weltweite Insektenverzehr

Wir hier in Europa reagieren beim Thema Insekten Essen eher mit Abwehr und Vorurteilen. Auch empfinden die meisten Insekten als eklig. Irgendwie komisch wenn man sich mal so manche Meeresfrüchte ansieht. In vielen anderen Kulturen unserer Welt dagegen zählen Insekten zu den Grundnahrungsmitteln. Vor allem in Asien, Afrika und Südamerika stehen Insekten häufig auf dem Speiseplan.

In Asien sind zum Beispiel Libellenlarven sehr beliebt und werden mit Kokosmilch, Ingwer, Knoblauch und diversen Chiliarten zubereitet. In Mexiko werden Insekten schon seit den Azteken gegessen – kaum ein Gaucho, der bei gerösteten Heuschrecken Nein sagen würde. Auch in Afrika gehört der Verzehr von Insekten zum Alltag. Hier fängt man Mücken mit großen feinen Netzen. Verknetet die Mückenmasse dann und formt sie zu kleinen Talern oder Kugeln.

Die Nahrungsquelle der Zukunft?

Bei Insekten ist die sogenannte „Umwandlungsrate“ von Futter zu Fleisch um ein Vielfaches höher als bei allen anderen essbaren Tierarten. Für 1 Kilo Körpermasse eines Rindes benötigt man etwa 8 Kilo Futtereinsatz. Bei Insekten ist das Verhältnis bei 2 Kilo Futter für 1 Kilo essbares Insektenfleisch. Zudem werden in der Insektenzucht deutlich weniger Treibhausgase wie CO2und Ammoniak produziert als bei der klassischen Massentierhaltung. Auch der Wasserverbrauch ist im Vergleich zur konventionellen Tierhaltung um ein Vielfaches geringer.

Wusstet ihr das wir alle nahezu jeden Tag Insekten essen?

Was für viele jetzt vielleicht überraschend sein wird ist die Tatsache dass wir eigentlich täglich Insekten aufnehmen. Und damit meinen wir nicht die Fliegen, welche ihr eventuell beim Radfahren verschluckt 😉 In der Lebensmittelproduktion werden Insekten ganz gezielt als Zutat eingesetzt. Zum Beispiel als Farbstoff E120 (Karmin). Dieser rote Farbstoff wird aus getrockneten Schildläusen gewonnen.

Viele Insekten nehmen wir allerdings auf, ohne es zu vermuten, beispielsweise in Nudeln, Fruchtsäften, Schokolade oder Tomatensaucen. Laut einer US-Studie konsumiert so ein Amerikaner jährlich durchschnittlich 400g Insekten. Folgende Insektenbestandteile sind erlaubt:

  • Hopfen zur Bierherstellung: bis zu 2500 Blattläuse pro 10g
  • Schokolade & Schokolikör: 60 Insektenbestandteile pro 100g
  • Dosen Champignons: 20 Maden jeglicher Größe in 100g Champignons (Abtropfgewicht)
  • Rosinen: 10 ganze Insekten und 35 Fruchtfliegeneier pro 220g
  • Dosentomaten: 10 Fliegeneier oder 5 Fliegeneier und eine Made oder 2 Maden pro 500g
  • Weizenmehl: 75 Insektenbestandteile pro 50g

Die 4 Speise-Insekten von SnackInsects

In Europa werden zurzeit 4 Insektenarten gezüchtet welche für den menschlichen Verzehr geeignet sind. Und zwar sind das Grillen, Heuschrecken, Buffalo- und Mehlwürmer. Hier mal ein kleines „Portrait“ der 4 Insektenarten:

essbare Insektenarten

Grillen

Grillen werden etwa 16 bis 20 Millimeter groß und sind graubraun bis schwarz. Die lichtscheuen Insekten stammen ursprünglich aus Afrika und sind wahre Proteinpakete mit einem Eiweißanteil von ca. 70%

Heuschrecken

In Europa wird die Wanderheuschrecke für den Verzehr gezüchtet. Ausgewachsen erreichen Heuschrecken eine Größe von 5-7 Zentimeter und haben voll entwickelte Flügel. Gefriergetrocknete Speise-Heuschrecken haben einen Proteingehalt von fast 50% was in etwa dem Eiweißgehalt von Rindfleisch entspricht.

Mehlwürmer

Der Mehlwurm ist die Larve des Mehlkäfers. Er erreicht eine Länge von 30mm und ist anfangs leicht gelblich. Mit zunehmendem Alter dunkeln Mehlwürmer immer mehr ab. In der Natur kommt der Mehlkäfer in Vogelnestern und Totholz vor, man findet sie allerdings auch oft als ungebetenen Gast in Getreidespeichern oder Bäckereien.

Buffalowürmer

Der Buffalowurm ist die Larve des Getreideschimmelkäfers und ähnelt in der Form den Mehlwürmern, wird allerdings nur 15mm lang. Da der Buffalowurm auf hohe Luftfeuchtigkeit und Wärme angewiesen ist findet man ihn in Deutschland vor allem in Getreidemühlen oder Geflügelfarmen.

Das Insekten Kochbuch

Insekten Kochbuch

Folke Dammann und Nadine Kuhlenkamp von SnackInsects haben das Insekten-Kochbuch auf den Markt gebracht welches einen super Einblick in das mit Insekten kochen gibt. Egal ob für den kleinen Hunger, als Hauptgericht oder Dessert. Hier haben Heuschrecken, Grillen und Würmer ihren großen Auftritt. Ob frittierte Heuschrecken als würziger Snack, Pasta mit gerösteten Grillen oder ein feines Buffalowurm-Dessert, mit Insekten kochen ist vielseitig und interessant.

Neben vielen interessanten Rezepte findet man im Insekten Kochbuch auch Einblicke in die Vorzüge des Insektenverzehrs. Nach dem Motto:

Schmecken statt schrecken lassen – Insekten probieren und geniessen!

Unsere ersten Kochversuche mit Insekten

Als ersten mit Insekten kochen Versuch probierten wir unser Manakish Rezept auch mal mit Mehl- und Buffalowürmer aus. Die Insekten haben wir mit etwas Olivenöl mariniert, auf die Manakish Pizzen gelegt und mitgebacken. Könnte man so auch auf jedem anderen Pizzagericht ausprobieren. Die Würmer schmeckten leicht nussig und passten wunderbar zu den Kapern mit Fetakäse.

Als nächstes haben wir die Insekten-Pasta probiert. Zu den Basilikum-Fusilli (mit gemahlenen Buffalowürmer) gab´s Carbonarasauce und ein Grillen Relish. Das Relish bestand aus Grillen, Paprika, Rote Zwiebel und Knoblauch. Die ebenfalls leicht nussigen Grillen passten wunderbar zu Paprika und Zwiebel. Zusammen mit der Insekten Pasta a la Carbonara echt voi lecker!

Lust auf mit Insekten kochen bekommen? Dann empfehlen wir euch SnackInsects.com

Insekten Angebote

Snack-Insects bietet seit über 6 Jahren feine Heuschrecken, Grillen, Mehl- und Buffalowürmer von ausgesuchten europäischen Züchtern. Neben den vier erwähnten Speise-Insekten und Insektenmehl ergänzen leckere Insektensnacks wie der Bug-Break Riegel, die Dschungelade, Insekten-Lollis sowie Snack-Insects-Pasta (haben wir bei der Insekten Fusilli verwendet) und Insekten-Granola.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.