One-Pot-Pasta Rezept: GEMILLI mit Erbsen und Hackfleischbällchen

Wir springen auch auf den Trend-Zug auf und präsentieren euch heute unser erstes One-Pot-Pasta Rezept. Fall wer One-Pot Pasta noch nie gehört hat dann ist das schnell erklärt. Es handelt sich hierbei um einen Kochtrend bei dem alles in einem Topf (oder Pfanne) gemacht wird. Also nicht separat Pasta kochen etc. Alles kommt aus einem Pot. Und woher kommt der Trend nun wieder? Natürlich aus den USA. Dort hat die TV-Koch Ikone Martha Stewart 2013 das erste One-Pot-Pasta Rezept vorgestellt.

One-Pot-Pasta Rezept

One-Pot-Pasta. Die Basics.

Bevor wir zu unserem One-Pot-Pasta Rezept kommen, hier noch ein paar One-Pot-Basics:

  1. Der Pot. Der Namensgeber dieser Kochart. Er rührt daher das man während des gesamten Kochvorgangs mit nur einem Gefäß auskommt. Das geht natürlich auch in einer flachen Pfanne oder im Wok. Wichtig ist natürlich das auch alle Zutaten ausreichend Platz haben.
  2. Gemüse und Kräuter. Je länger die Garzeit des verwendeten Gemüses, desto kleiner sollte man es schneiden. Getrocknete Kräuter kann man locker von Anfang an mit garen, frische dagegen erst zum Schluss dazugeben.
  3. Wurst und Fleisch. Man kann eigentlich alles nehmen was eine relativ kurze Garzeit hat. Steaks, Filet oder Schnitzel sind ideal. Es gehen aber auch Huhn, Speck und Wurst. Einfach ausprobieren ist angesagt.
  4. Die Flüssigkeit. Entscheidend für das Gelingen einer One-Pot-Pasta ist die richtige Menge an Flüssigkeit. Nimmt man zu viel wird das Gericht zu wässrig und gleicht eher einer Suppe. Nimmt man zu wenig kann es sein das die Zutaten nicht gleichmäßig gar werden. Aus dem Grund sollte man sich immer an die Mengenangaben aus einem „erprobten“ One-Pot-Pasta Rezept halten.

Zutaten für One-Pot-Pasta

Unser One-Pot-Pasta Rezept: GEMILLI mit Erbsen und Hackfleischbällchen

Unsere Mengenangaben reichen für 2 Portionen. Mit ungefähr 45 Minuten Zubereitungszeit sollte man rechnen. Hier die Zutatenliste:

  • 300g GEMELLI Pasta (wahlweise gehen auch kurze Makkaroni)
  • 1 Dose stückige Tomaten (400g)
  • 600ml Hühnerfond
  • 200g Erbsen aus der Dose
  • 250g gemischtes Hackfleisch
  • 1 Schalotte
  • 60ml trockenen Rotwein
  • 1 TL Fenchelsaat
  • 1 TL Majoran getrocknet
  • ½ TL Pfefferkörner schwarz
  • Salz
  • 2 kleine Lorbeerblätter
  • 1-2 EL Sojasauce
  • 2 EL Öl
  • Pecorino Käse

Los geht´s. So machen wir uns die lecker One Pot Pasta

Zuerst zerstoßen wir die Fenchelsaat und die Pfefferkörner zusammen mit Salz in einem Mörser. Allerdings nicht zu fein. Diese Mischung dann mit dem Majoran in das Hackfleisch einkneten. Mit leicht feuchten Händen formen wir daraus dann 10-12 Hackfleischbällchen.

In der Pfanne lassen wir das Öl heiß werden und braten darin dann die Hackfleischbällchen etwa 5 Minuten rundum goldbraun an. Dann die klein gewürfelte Schalotte dazugeben und 2 Minuten mitbraten.

Hackfleischbällchen beim anbraten

Jetzt mit dem Rotwein ablöschen und offen fast komplett einkochen. Tomaten, Lorbeerblätter und den Geflügelfond dazu geben und offen aufkochen lassen. Etwa 5 Minuten stark kochen lassen.

Hackfleischbällchen

One-Pot-Pasta beim einkochen

Jetzt kommt die Pasta dazu welche man etwa 10 Minuten mit kocht. Je nachdem welche Garzeit die Pasta Sorte hat, welche man verwendet. Wenn die Pasta bissfest ist geben wir die Erbsen dazu und lassen die One-Pot-Pasta noch 2 bis 3 Minuten bei leichter Hitze dahin köcheln. FERTIG.

fertige One-Pot-Pasta

Gemilli One-Pot-Pasta

One-Pot-Pasta mit Pecorino

Essen aus Pfanne

Die One-Pot-Pasta, welche man in einer Pfanne macht, kann man super auch aus dieser Essen. So spart man sich schon wieder schmutziges Geschirr 😉. Aber auch auf dem Teller macht unsere One Pot Pasta gut was her wie wir finden.

One Pot Pasta im Teller

Viel Spaß beim Nachkochen und „rum experimentieren“. Euer VOI-Lecker Team.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.