Die Schweizer und das Geheimnis ihres köstlichen Bergkäse

Jaja, die Schweizer und ihr Bergkäse. Wohl kaum jemand kann einen wohl duftenden köstlich frischen Käse verschmähen, wenn dieser zu frischem Brot oder aufs knusprige Brötchen drapiert wird. Ebenso gilt auch der Geschmack des zerschmolzenen Käses auf und in unzähligen Gerichten dieser Welt als eines der köstlichsten und beliebtesten Geschmacksexplosionen für Feinschmecker. Und der Schweizer Bergkäse in all seinen Formen und Geschmackssorten hat es uns für diese und viele weitere Gerichte rund um den Käse ganz besonders angetan. Er zeichnet sich durch ein einzigartiges und kräftiges Armoma aus. Wer ihn nur einmal gekostet wird schnell süchtig nach mehr und verliebt sich in die entsprechenden Käsesorten.

Bergkäse

Lange Tradition zum Käse

Am Anfang und zur Entstehung des Schweizer Käses gehört wie so oft eine alte Tradition. Die Schweizer zelebrieren das Kosten, wie Herstellen und Genießen von Lebensmitteln in aller Bescheidenheit, Besonnenheit und Ruhe. Dafür sind sie weltweit bekannt. Die Qualität der Schweizer Produkte hat hier einen ganz besonderen Stellenwert. Denn was in der Schweiz produziert, angebaut und hergestellt wird, kann grundlegend immer auf einen sehr guten Ruf zurückverfolgt werden.

Der Schweizer Bergkäse ist eines der vielen Produkte mit diesen Eigenschaften. Und gehört zu den begehrtesten. Als Berg-, Fondue- und Raclettekäse bekannt, wird er weltweit vielfach genutzt und genossen. Was wäre nur ein Fondue ohne den berühmten Schweizer Bergkäse? Denn nur er hat die unglaubliche Eigenschaft im wahrsten Sinne auf der Zuge zu zergehen, wenn er erwärmt wird. Und nur er hat diesen so einzigartigen und besonderen Geschmack. Die Schweizer können es halt und in Sachen Käse erst recht. Hochdekorierte und preisgekrönte Käsereien befinden sich auf Schweizer Boden.

Zu den Premium Käsereien der Schweiz zählt auch der Raclette Käse Anbieter Vallis Delicia, der die Käseherstellung nach traditioneller Art, noch heute beherrscht und wo man den köstlichen Käse auch gleich online bestellen kann.

Die Entstehung des klassischen Bergkäses

Am Anfang stehen die Zulieferer für das Hauptprodukt zur Käseherstellung: Die Kühe. Sie ernähren sich in der freien Natur von den kräftigen Alm- und Kräuterwiesen. Im Winter bekommen sie aufgestallt ebenso das würzige Heu der Schweizer Bergwiesen. Die Milch ist also getränkt mit diesen Eigenschaften, die dem Käse schlussendlich auch seinen Charakter geben. Hinzu kommt die Herstellungsart, die noch immer zum größten Teil neben modernster Technik dennoch traditionell getätigt wird.

Die hiesigen Bergkäsereien tun ihr Übriges und unzählige Bauern und Familienbetriebe sind bei dieser Prozedur schließlich nach wie vor involviert. Die frische Milch wird bei den Bauern abgeholt, ins Tal gebracht und gelangt so in den Käsereien. Die Milch wird raffiniert und erst durch monatelanges Reifen entfaltet der Käse seine Aromen und seinen würzigen und so typischen Geschmack.

Und damit der Käse auch rundum versorgt wird und in den Kellern reift, wird er ständig kontrolliert und dementsprechend gepflegt. Am Ende steht ein Produkt, welches wohl einzigartiger und typischer für die Schweiz nicht sein kann. Der Schweizer Bergkäse wird weltweit anerkannt und als köstliches Genussprodukt geschätzt und geliebt. Käsefans und Kenner würden unter tausenden Käsesorten den Schweizer Bergkäse immer wieder herausschmecken, da seine Würze und sein außerordentlich starkes Aroma unverkennbar sind.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.