Gebratene Girandole mit Fenchel, Schinken und Tomaten

Gebratene Nudeln gehen eigentlich immer. Heute hab ich dazu mal Girandole Pasta verwendet. Girandole heißt übersetzt „Windrad“ und sind im Grunde kleine „Schraubennudeln“. Ich persönlich finde diese Pasta Sorte durch ihre Form perfekt für gebratene Nudelgerichte. Sie bieten einfach eine sehr große Oberfläche für viel Geschmack. Zu gebratenen Nudeln passt natürlich Schinken optimal. Ich habe das diesmal mit Fenchel und Tomatenstückchen geschmacklich optimiert.

Gebratene Girandole

Zutaten für Gebratene Girandole mit Fenchel, Schinken und Tomaten

Für staatliche 2 Portionen braucht man:

Zutaten für Gebratene Girandole

Und so einfach geht´s

Die Girandole Pasta nach Packungsanweisung in Salzwasser bissfest kochen. Abschütten und mit etwas Olivenöl vermengen. Während die Girandole kocht den Fenchel putzen und in relativ kleine Streifen schneiden. Das Fenchelgrün zum Garnieren aufheben. Die Schalotten und den Knoblauch schälen und auch klein schneiden. Tomaten waschen, halbieren, vom nassen Kern befreien und würfeln. Katenschinken ebenfalls würfeln.

Zubereitung

Pfanne mit Olivenöl erhitzen und die Fenchelstreifen mit Schalotten und Knoblauch etwa 3-4 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Anschließend mit etwa Zucker bestreuen und leicht karamellisieren lassen. Mit einem Spritzer Zitronensaft ablöschen. Jetzt die Tomatenwürfel und die Pasta dazugeben und durchschwenken. Gewürze zugeben und weitere 4-5 Minuten braten, dabei öfters mal schwenken oder umrühren.

Girandole in der Pfanne

Zum Schluss nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken, anrichten und mit dem Fenchelgrün garnieren. Fertig sind voi leckere Girandole, gebraten mit Fenchel, Schinken und Tomaten.

Ich wünsch einen Guten Appetit und viel Spaß beim Nachmachen.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.