Zubereitung des perfekten Steaks

Abgesehen von einem guten Stück Fleisch brauchst du für die Zubereitung eines aromatischen Steaks nicht viel. Dabei gibt es angefangen vom Beefer bis zur Pfanne verschiedene Möglichkeiten, wie du dein Steak zubereiten kannst. Ob beim Grillabend mit Freunden oder beim gemütlichen Dinner am Abend: ein gutes, saftiges Steak schmeckt eigentlich immer. Dabei ist der Geschmack am intensivsten, wenn er naturbelassen ist und nicht durch allzu viele Gewürze verfälscht wird. Es gibt ganz unterschiedliche Wege in der Steakzubereitung.

Steakscheiben

Pixabay.com / Bru-nO / https://pixabay.com/photos/steak-meat-beef-eat-food-2272464/

Das richtige Fleisch

Der Geschmack eines Steaks hängt entscheidend von der Fleischqualität ab. Hier solltest du nicht unbedingt auf den Preis achten, sondern dich an den Metzger deines Vertrauens wenden. In der Tat schmeckst du die Haltung des Tieres und auch die Umstände, unter denen geschlachtet wurde, beim fertigen Produkt. Für ein gutes Steak brauchst du eine etwa drei bis vier Zentimeter dicke Fleischscheibe. Damit du es später mit dem Steakmesser problemlos teilen kannst, muss es immer quer zur Faser geschnitten werden. Ein gutes Steak erkennst du an einer etwas dunkleren Farbe.

Du bewahrst das Fleisch anschließend im Kühlschrank auf. Schon mehrere Minuten bevor du es im Gasgrill oder im Beefer zubereitest, nimmst du es aus dem Kühlschrank, sodass es sich bei Zimmertemperatur entspannen kann. Dadurch nimmt das Fleisch später die Aromen der Gewürze besser an. Bevor du es würzt, spülst du das Steak ab. Verwende hierfür immer lauwarmes Wasser und tupfe es dann mit Küchenkrepp gründlich trocken. Bei einem Rumpsteak schneidest du den Fettrand mit dem Messer ein.

Was brauche ich sonst?

Abgesehen vom Fleisch spielen auch viele weitere Utensilien bei der Zubereitung des perfekten Steaks eine Rolle. Welche das sind, verraten wir nachfolgend.

  • Klassischer Kühlschrank: Die Aufbewahrung des Steaks sollte im Kühlschrank sein, den wohl jeder zu Hause hat.
  • Spezielles Steakmesser: Mit einem hochwertigen Steakmesser teilst du das Fleisch problemlos in die gewünschten Stücke, ehe es mit dem Würzen weitergeht.
  • Allerlei Gewürze: Zum Würzen des Steaks werden meistens nur mit Salz und Pfeffer eingesetzt, allerdings kann es je nach persönlichem Geschmack auch eine Vielfalt weiterer Gewürznoten sein.
  • Beefer mit hoher Temperatur: Obwohl ein klassischer Elektrogrill oder Gasgrill ausreichend wäre, setzen Profis eher auf einen Beefer mit besonders hohen Temperaturen.

Das richtige Würzen

Für das perfekte Steak brauchst du nicht viele Gewürze. Ein gutes Salz und frisch gemahlener Pfeffer reichen aus. Du kannst dein Steak ausschließlich nach dem Braten würzen. Du kannst dich aber auch für die andere Form der Zubereitung entscheiden, bei der du das Fleisch zu Beginn dezent salzt. Den Pfeffer gibst du immer erst nach dem Würzen ans Fleisch. Mahle die Pfefferkörner am besten frisch, da sie dann ihr Aroma besonders intensiv entfalten.

Würzen mit Salz

Pfanne oder Grille?

Im Sommer bereitest du dein Steak am besten auf dem Grill zu. Für das typische Aroma kannst du sowohl einen Elektro- als auch einen Gasgrill verwenden. Mit beiden garst du dein Fleisch auf den Punkt genau. Profis setzen auf einen Beefer. Dieser spezielle Grill hält viel höhere Temperaturen bereit als die normalen Modelle. Bei bis zu 800 Grad Celsius wird dein Steak sehr saftig.

Du kannst dein Steak im Winter natürlich auch in der Pfanne braten. Verwende hierfür am besten eine unbeschichtete Pfanne. Sie werden deutlich heißer als die beschichteten Pfannen. Es reicht aus, wenn du einen Löffel Butterschmalz oder Öl in die Pfanne gibst. Deine Pfanne sollte wenigstens eine Temperatur von 180 Grad Celsius erreichen. Anschließend kannst du das Steak von jeder Seite drei Minuten in der Pfanne braten.

Wichtig ist, dass du dein Steak immer nur einmal wendest und dabei darauf achtest, dass du nicht in das Fleisch hinein drückst. Nach dem Anbraten lässt du dein Fleisch im Backofen fertig garen. Heize den Backofen hierfür auf 110 Grad Celsius vor. Wie lange der Garvorgang dauert, hängt von der Stärke deines Steaks ab.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.