Kaffirlimette – intensiv duftende Früchte

Die intensiv duftenden Früchte und glänzenden Blätter der Kaffirlimette überwältigen mit intensiven Aroma der frischen Blätter und dem Zitrusduft, den die Schale und Saft der Limetten verströmen. Viele lieben den frischen, blumigen Duft von frischen und getrockneten Kaffirlimetten. In getrockneter Form liefern sie nur noch wenig Säure. Sie sind die perfekte Ergänzung zu Meeresfrüchten und können Zutaten wie Knoblauch oder Zwiebeln ausbalancieren. Die Limetten enthalten nur wenig Saft, der leicht bitter sein kann, daher sparsam verwenden.

Kaffirlimette

Wenn Sie die frischen Blätter als Garnitur verwenden möchten, sollten am die ungenießbare Mittelrippe entfernen. Wollen Sie mit den Blättern Suppen oder Eintöpfen aromatisieren, können Sie sie im Ganzen mitkochen und vor dem Essen herausfischen. Außerhalb der Saison oder an Orten wo man keine frischen Früchte und Blätter bekommt, greift man auf die getrocknete Variante zurück. Eine Idee ist auch die Früchte selber zu trocknen. Das trocknen an der Luft kann bis zu fünf Monate dauern. Die frischen Blätter bekommt an glücklicherweise das ganze Jahr über, das trocknen der Blätter dauert nur ein paar Tage und man kann Sie nach Bedarf mahlen.

Herkunft und Erntesaison der Kaffirlimette

Südostasien. Anbau außerdem in Australien und den USA (Kalifornien und Florida). Die Blätter dieser Zitrusfrucht aus der Familie der Rautengewächse (Rutaceae) sind geflügelt, sodass es aussieht, als seien zwei Blätter in Längsrichtung zusammengewachsen. Man kann sie das ganze Jahr hindurch ernten. Die birnenförmige Frucht mit der strak gewellten, höckrigen Schale ist dunkelgrün (überreife Früchte sind gelblich) und kann ab Herbst geerntet werden.

Wissenswertes über Kaffirlimette

Die kleinen, knotigen Früchte sind seit Jahren wesentlicher Gewürze Bestandteil der Küche Südostasiens. Die duftenden Blätter, die aromatische Schale und der herbe Saft bringen anderen Zitrusnoten als Zitronen und Limetten ins Spiel und finden sich in indonesischen Sambals, thailändischen Suppen und malaysischen Laksas. Die Blätter sind Bestandteil der grünen Thai-Currypaste: Sie werden zusammen mit Koriandersaat, Galgant, Zitronengras, Knoblauch, Garnelenpaste, Thai-Chilis und anderen Gewürzen im Mörser zerrieben. Ihr herbes Zitrusaroma passt gut zu Fleisch und Auberginen. In feine Streifen geschnitten gibt man die Blätter zu herzhafter Fischpaste und grünen Bohnen oder verleiht Penang mit Rindfleisch farbige Frische. Die Kaffirlimette liefert das saure Element der Thailändischen Geschmackspalette.

Traditionelle Verwendung von Kaffirlimette

  • Aromatisierter Rum – Martinique
  • Rougail (Würzpaste) – Mauritius
  • Tom Kha Gai (Kokossuppe) – Thailand
  • Soto Ayam (Hühnersuppe) – Indonesien
  • Kroeung (Würzpaste) – Kambodscha

Würztipps und harmonische Gewürze

  • Frühlingsrollen mit Krebsfleisch
  • Kokossuppe mit Garnelen
  • Phat Thai
  • Gedämpfter Pak Choi
  • Hackbällchen mit Erdnüssen

Kaffirlimetten passen in Gewürzmischungen wunderbar zu: Basilikum, Galgant, Knoblauch, Zitronengras, Kurkuma

Rezeptideen mit Kaffirlimette

  1. Getrocknete Kaffirlimettenblätter in siedenden Orangensaft geben, ziehen lassen, abseihen und den Saft für leckeren Sekt-Orange verwenden.
  2. Mit einer Feinreibe etwas getrocknete Kaffirlimette über scharf angebratene Jakobsmuscheln reiben.
  3. Grüne Bohnen vor dem Anbraten in Olivenöl, Knoblauch und gemahlenen Kaffirlimettenblättern marinieren.

Quelle und Buchtipp

Dieser Artikel stammt aus dem Buch “GEWÜRZE Auswählen – Kombinieren – Schmecken” vom New Yorker Gewürz-Guru Lior Lev Sercarz.

Dieses 2017 in Deutschland erschienene Fachbuch zum Thema Gewürze ist in unseren Augen eines der besten seiner Art. Können wir also wirklich wärmstens empfehlen.

Käuflich erwerben können Sie das Buch natürlich ganz einfach online. Klicken Sie dazu einfach auf das Bild links 😉

Euere Erfahrungen mit Kaffirlimette?

Habt Ihr schon mal Erfahrungen mit dem Gewürz gemacht? Würde uns sehr freun wenn Ihr uns diese hier kurz mitteilt.
Danke und bis bald.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.