VOI der Wurstsalat: Kochsalami trifft Zwiebel, Käse & Paprika

Wurstsalat mt Essig und ÖlVOI der Wurstsalat: Kochsalami trifft Zwiebel, Käse & Paprika. Ich hab mich bei unserer Version bewusst gegen die Standard-Wurstart, der allseits bekannten Lyoner (oder ähnliche helle Verwandte Wurstsorten), entschieden und das mit gutem Grund. Meiner Ansicht nach bringt eine gute Kochsalami viel mehr Eigengeschmack mit und sieht darüber hinaus auch besser aus. Bei den Zutaten gibt es ja ohnehin überhaupt keine Grenzen.

Jeder kann als Grundlage die Wurst verwenden die ihm persönlich am besten schmeckt. Und auch was neben der Wurst noch so in den Wurstsalat reinkommt ist jedem selber überlassen. So reicht es in vielem Gasthäusern und Restaurants schon das in einem klassischen “bayerischen Wurstsalat” neben der Wurst (meist die Lyoner Variante) nur noch Zwiebeln sind. Mehr nicht. Und macht man dann noch Käse dazu nennt sich das Teil dann nicht mehr “bayerischer Wurstsalat” sondern “Schweizer …“. Ja so einfach ist das. Leider. Ich selber liebe ihn schon seit meiner Kindheit und variiere ständig in der Machart meines ganz persönlichen Wurstsalates.

Die Wurstsalat Marinade

Das allerwichtigste bei einem anständigen Wurstsalat ist neben guten Zutaten natürlich die Marinade. Da kannst die beste Wurst etc. haben, wenn die Marinade nicht passt dann bringt er´s einfach nicht. Aber wie macht man einen Wurstsalat gut an? Ach diese Frage ist definitiv nicht so einfach zu beantworten, bzw. ganz einfach: Mach dir deinen Wurstsalat so an das er dir schmeckt. Im Grund nicht anders als wie wenn Du dir deinen Lieblingssalat anmachst. Manche mögen ihn sehr Essigsauer, manche etwas fruchtig süsslich, andere dagegen feurig scharf.

Also jeder wie er will. Ich persönlich bevorzuge den Wurstsalat essigsauer mit einer leichten Schärfe. Für die Schärfe bei “essigsaueren” nehme ich immer Tabasco und Cayennepfeffer. Da Tabasco selbst hauptsächlich aus Essig besteht finde ich das super lecker. Was man auch super verwenden kann um seinen Wurstsalat etwas aufzupeppen ist “Steirisches Kürbiskernöl”. Dieses geschmacksintensive Kürbiskernöl verwende ich schon länger gerade um Salate und auch dem Wurstsalat eine gewisse Geschmacksnote zu geben.

Jetzt aber mal zu den Zutaten für meinen absoluten Lieblings-Wurstsalat:

Zutaten für VOI den Wurstsalat

Und wie macht man den Wurstsalat?

Ich denke ich verzichte hier mal auf die herkömmliche Beschreibung. Also “Erst mal schneiden wir die Wurst auf ………..”
Muss nicht sein. Ich glaube diesen Salat kann wirlich jeder machen. Und ich möchte auch keinem vorschreiben wie er den anmachen soll, etc. pipapo. Das sollen doch die anderen Gourmetportale tun.

Wurstsalat so wie er sein soll:

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.