10 (teilweise auch) leckere Tipps bei Schnupfen und Erkältung

Gutes Essen macht glücklich und wie wichtig eine ausgewogene und gesunde Ernährung für unseren Körper ist, ist wohl Jedem bekannt. Doch was kann man tun wenn es einem trotzdem mal mit einer Erkältung erwischt. Hier unsere 10, teilweise auch leckere, Tipps bei Schnupfen und Erkältung.

Wickel aus Kartoffel

Bei Heiserkeit und Husten können Wickel aus Kartoffeln helfen. Kartoffel kochen und zerdrücken. Den Kartoffelbrei in eine Mullbinde oder in ein Geschirrtuch geben, dieses dann auf die Brust legen und mit einem Handtuch zudecken. Etwa eine Stunde einwirken lassen.

Nasenspülung mit Kochsalz

Sind die Schleimhäute in der Nase trocken, können Erkältungsviren sehr leicht einen Schnuppen auszulösen. Bevor aus einem leichten Schnupfen eine Erkältung wird kann man mit der Nasenspülung gut vorbeugen. Am einfachsten ist die Handhabung mit einer Nasenspülkanne.

In die Nasenspülkanne gibt man eine Messerspitze Kochsalz und füllt diese mit lauwarmem Wasser auf. Sobald sich das Salz etwas gelöst hat, die beiden Nasenlöcher abwechselnd mit der Kochsalzlösung spülen. Das Nasensekret wird durch das Salz gelöst, die Schleimhäute befeuchtet und gleichzeitig wirkt das Salz desinfizierend.

Inhalieren

Dazu brauchen Sie kein Inhaliergerät. Es geht auch ganz einfach mit einer Schüssel. Geben Sie in die Schüssel kochendes, dampfendes Wasser. Welchen Zusatz Sie nun in das Wasser geben bleibt Ihnen überlassen. Kochsalz, Kamille-Öl, Eukalyptus, Zitronenmelisse, Minze oder Pfefferminz. Halten Sie nun Ihren Kopf über die dampfende Schüssel, am besten decken Sie Ihren Kopf noch mit einem Handtuch ab. Atmen Sie den Dampf nun ca. 15 Minuten ein.

Honig als Hustenstiller

Einfach einen Teelöffel Honig langsam im Mund zergehen lassen und den Honig langsam schlucken. Der Honig wirkt nicht nur beruhigend sondern auch antibakteriell.

Zwiebelsud gegen Schleim

Die Öle der Zwiebel wirken desinfizierend und schleimlösend. Zwiebelscheiben in kochendem Wasser ziehen lassen (ca. zehn Minuten), mit Hilfe eines Siebes den Sud abgießen. Den Siebelsud dann noch warm, in kleinen Schlucken trinken.

Ingwersud

Zur Vorbeugung oder bei Schüttelfrost. Mit Ingwer heizen wir unserem Körper ein. Um die Erkältung nachts auszuschwitzen vor dem zu Bett gehen einfach eine große Tasse Ingwersud trinken. Dazu den Ingwer in Scheiben schneiden, in eine große Tasse geben und mit heißem Wasser aufgießen. Denn Sud nach ca. zehn Minuten in kleinen Schlucken trinken.

Sollte man bereits Fieber haben ist bei Ingwer Vorsicht geboten!!!

Heiße Hühnersuppe

Das wohl bekannteste Hausmittel bei Erkältung ist die Hühnersuppe. Kein Aberglaube und auch kein Klischee, Sie hilft tatsächlich bei einem Erkältungsinfekt.

Gurgeln bei Halsschmerzen

Gurgeln mit einer Salzlösung wirkt desinfizierend und hemmt die Entzündung. Aber auch mit Kamillentee oder Salbeitee ist das gurgeln zu empfehlen. Die enthaltenen ätherischen Öle helfen bei Husten und Halsschmerzen.

Wadenwickel bei Fieber

Die Wadenwickel sind ein altes Hausmittel bei Fieber und das nicht nur bei Kindern. Einfach ein Geschirrtuch in kühlem Wasser eintauchen, auswringen und um die Waden wickeln. Die Waden dann nochmal mit einem Handtuch umwickeln. Sobald die Wickel warm werden, das Geschirrtuch mit Wasser abkühlen und wie beschrieben wieder um die Waden wickeln.

Erkältungsbad

Ein mollig warmes Erkältungsbad hilft unseren Körper zu entspannen. Die Durchblutung wird gefördert und Gliederschmerzen kann man so lindern oder sogar vorbeugen.  Je nach Beschwerden sollte man die Zugabe wählen. Thymian oder Eukalyptus sind z.B. bei Husten und Schnupfen zu empfehlen. Nach dem Bad sollte man sich gut einpacken und am Besten gleich ins Bett gehen.

Denn Schlaf ist immer noch die Beste Medizin!!!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.