Walnuss– Die königliche Frucht des Jupiters

Die Walnuss zählt zu den nährstoffreichsten Lebensmitteln. Aus diesem Grund galt sie wahrscheinlich früher als Speise der Götter. Aber auch als Fruchtbarkeitssymbol oder Glückbringer wurde Sie geschätzt. Heute ist die Walnuss bei uns das ganze Jahr über im Handel erhältlich. Es gibt Sie als ganze Nuss in der Schale, in Hälften, entkernt oder geraspelt zu kaufen.

Die Pflanze der Walnuss

Der Walnussbaum kann eine Höhe von bis zu 25 Metern erreichen und kann ein Alter von 100 Jahre erreichen. Bei vollständiger Reifung fallen die Nüsse mit der grünen, faserigen Außenschale vom Baum. Unter der Außenschale befindet sich der Kern, der die Nuss enthält. Die stark gefurchte Nuss erinnert an die beiden Gehirnhälften des Menschen. Walnussbäume werden heute kommerziell angebaut. Das größte Anbaugebiet befindet sich in Kalifornien. Ein Walnussbaum trägt jedoch erst nach sechs bis acht Jahren Früchte.

Die Walnuss in der Küche

Die Walnuss ist eine vielseitige Nuss. Das zeigt sich vor allem in der Verwendung und ihrer Verarbeitung in der Küche.  Sie stehen an Platz 1 der Antioxidantien liefernden Nüsse.  Die Walnuss enthält in einer optimalen Zusammensetzung Vitamine, Mineralstoffe und Fettsäuren, die für unsere Gehirnfunktion wichtig sind. Sie schmecken nicht nur pur, sondern eignen sich als Zutat in Gebäck, Müslis, zu Käse, Salaten, Wild-, Geflügel-, und Fischgerichten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.