Die Kaffeekultur in Deutschland – Tradition und Moderne geben sich ihr Stelldichein

Der Deutschen liebstes Heißgetränk ist nun mal noch immer der Kaffee. In allen möglichen Variationen genießen wir den Kaffee. Und schon dann, wenn der bekannte Duft des frisch aufgebrühten Kaffees am frühen Morgen um die Nase weht, sind wir gierig nach dem schwarzen Heißgetränk. Und der sogenannte Kaffeedurst gewinnt in solchen und anderen Momenten mit Recht an Bedeutung.

Die klassische Kaffeetafel wird noch heute in vielen Haushalten zu allen möglichen Anlässen zelebriert. Da werden Tanten, Onkel Oma und Co. zur Kaffeetafel geladen oder auch der Freundeskreis zum legendären Kaffeeklatsch. Mit Torten und selbstgebackenen Kuchen aufgefahren und dabei stundenlang gelottert und gequatscht. Aber auch in der schnellen und modernen Zeit, findet sich die Tradition des Kaffeegenusses überall wieder und ist allgegenwärtig, Im Büro, im Bistro, in Restaurants und auch zuhause werden verschiedene Kaffeekreationen kredenzt und zelebriert. Vom Cappu, über Latte Macchiato, dem Espresso und mehr. Der Kaffee ist Kind und lässt sich bei uns so schnell nicht von anderen Kollegen vom Thron katapultieren.

Das richtige Service

Ohne ein klassisches Kaffeeservice schmeckt der Kaffee nur halb so gut. Schließlich will man schon, wenn eine Kaffeetafel ansteht oder zu der man geladen wird, auch dementsprechend verwöhnt werden. Die Auswahl an unterschiedlichen Kaffeeservice und auch Tafelservice ist gigantisch. In Form und Größe, Aussehen und Design sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Eine sehr vielfältige Auswahl kann man auch unter https://dajar.de/haus-garten/esszimmer/tafelservices/tee-und-kaffeeservices ganz gut ausfindig machen. Zum legendären Kaffeeklatsch gehört auch das richtige Service und wenn die Torten und selbstgebackenen Kuchen an Feiertagen und Festtagen zur festlich geschmückten und liebevoll dekorierten Kaffeetafel aufgefahren werden, dann erst recht.

Kaffeegenus für zwischendurch

Mal eben einen köstlichen Cappu mit tüchtig Milchschaum unterwegs genießen können. Das war noch vor einigen Jahren so schnell nicht leicht möglich und man musste dafür zum Teil nach Hause fahren, um sich dort dieses Getränk selbst herzustellen. Heute sieht das ganz anders aus. Der Kaffeegenuss ist in den vergangenen Jahren immer mehr zum Kultstatus herangewachsen und mit steigender Tendenz, was seine Beleibtheit angeht. Sich seinen ganz persönlichen Kaffee herzustellen, mit wenige Aufwand und dennoch köstlich und schmackhaft, das ist der Trend in der heutigen recht schnelllebigen Zeit, die voller stressiger Tage und anstrengender Wochen in der Arbeitswelt beherrscht wird.

Der Kaffee Togo hat Einzug gehalten und wir trinken ihn wo immer wir uns auch aufhalten. Die Nachteile dabei sind allerdings, dass man sich nicht mehr genügend Zeit und Muße für den Genuss nimmt. Dies geschieht nach wie vor immer noch am besten an der Kaffeetafel oder auch bei ausgiebigem Frühstück am Wochenende. Hier wird das Kaffeetrinken zum Kult und zum Ritus und da fließen dann auch schon einmal mehr als nur ein oder zwei Tassen Kaffee den Gaumen hinab.

Die Italiener machen es vor

Mal eben einen starken Espresso, bevor es zur Arbeit geht. Oder auch nach dem Essen, zwischendurch oder auch zur späten Stunde. Die Italiener lieben ihren Espresso und eigentlich auch alle weiteren Heißgetränke, wie Cappuccino und Latte Macchiato, die als Grundlage eben den Espresso benötigen. Sie trinken ihn wann immer es ihnen danach ist und genau diese Lebenskultur ist zu uns im wahrsten Sinne rüber geschwappt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.