Traditionelles Rezept für rumänische Krautwickerl

Es ist jetzt ein sehr traditionelles Rezept für rumänische Krautwickerl. Gibt’s bei uns immer um Allerheiligen zu Ehren meiner geliebten Oma, die hat das immer gemacht seit ich denken kann, meine Tante und ich führen seit 18 Jahren diese Tradition fort. Es ist bei uns ein Familienfest, deswegen machen wir da aus ca. 13kg Masse ungefähr 130 Krautwickerl! Ich rechne das für euch aber hier ein bisserl runter ;-).

rumänische Krautwickerl

Zutaten für rumänische Krautwickerl

  • Mind. 1 Kohlkopf (kein Steinkraut, kein Spitzkraut, einfaches Gäubodenkraut) … aus dem Rest einfach Krautsuppe oder Krautsalat machen
  • 1kg rohes Wammerl ganz klein geschnitten
  • 1kg fein gehackte Zwiebel
  • 250g Sauerrahm
  • 150g Ketchup
  • 100g gehackte Petersilie
  • 300g Langkornreis
  • Salz, Pfeffer … man muss abschmecken
  • 5l Tomatenbrühe (Fleisch oder Gemüsebrühe mit 2 Dosen Tomaten kurz gekocht)

Und so mach ich die Krautwickerl

Den Strunk des Krautkopfs entfernen, in heißem Wasser kochen und die sich lösenden Blätter in eine Schüssel. Danach den Strunk entspannen, damit man sie rollen kann. In einer Wanne die Zutaten für die Füllung geben (Zwiebel/Fleisch/Sauerrahm/Ketchup/Petersilie/Reis/Salz/Pfeffer) inklusive 1-2 Tassen heißes Wasser und mindestens 15 Minuten mit der Hand durch massieren. Dadurch gart das Fleisch vor. Mit der (für mich als Rechtshänder) linken Hand ein Krautblatt nehmen und mit der rechten eine passende Handvoll Masse rein, von unten hochklappen, von links und rechts schließen und von oben nach unten festzudrücken.

Ab in den Topf! Der ist belegt mit Rippchen, Schwarte und Kraut, damit nix anbrennt.

Bei halber Hitze aber köchelnd mit Tomatenbrühe bedeckt, einem Teller drauf (die gehen ziemlich auf) 75 Minuten auf den Ofen. Danach Herd ausschalten, aber Topf drauf lassen. Über Nacht warm ziehen lassen. Am nächsten Tag erwartet euch das Paradies.

Zwar etwas viel Arbeit, aber Traditionel und ein VOI leckerer Genuss!

Viel Spaß beim Nachkochen der Krautwickerl. Liebste Grüße, Euer Claus von VOI Lecker!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.