Rezept für Bayerwaldl Frühlingsspaghetti – Bayern trifft Italien

Rezept für “Bayerwaldler Frühlingsspaghetti” mit Spargel

Der Claus hat mit den Frühlingsspaghetti ein ganz besonders leckeres Rezept für Euch zusammen gestellt. Perfekt für die aktuelle Spargelzeit kombiniert Claus bayerischen Spargel mit Klassikern der italienischen Küche. Für uns Bayern ist Italien ja ohnehin das zweitliebste (Urlaubs-)Land. Gleich nach “Urlaub dahoam” natürlich. Was liegt da näher die beiden Länder auch kulinarisch etwas zu vermischen. Da kann ja quasi nur was “Gscheids” dabei rauskommen. Und da Claus weiß ohnehin wie man mit dem Kochlöffel richtig umgeht. OK, dann schaun wir uns mal das Rezept für Frühlingsspaghetti näher an.

Bayerwaldler Frühlingsspaghetti

Des brauchts für Frühlingsspaghetti

Hier die Zutatenliste wenn Ihr die “Bayerwaldl Frühlingsspaghetti” für etwa 4 Personen kochen wollts.

Frühlingsspaghetti Zutaten

  • 20 Stangen weißer Spargel (natürlich aus Bayern)
  • Einen größeren Bund frischer Bärlauch
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 150 g gewürfelter Bauchspeck
  • 20 Mandeln geschält
  • Rosmarin frisch
  • Frische Butter
  • Olivenöl Extra Vergine
  • Parmesan frisch
  • Salz
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • 400 g sehr gute Spaghetti (etwas dickere)

Getränkeempfehlung

  • passender Wein: Valpolicella aus Verona, Bardolino vom Gardasee
  • passendes Bier: ein würziges naturtrübes Weißbier unterstreicht die Aromen

Auf geht´s, so macht man die Frühlingsspaghetti:

  1. Speck in etwas Olivenöl und gehacktem Rosmarin auslassen bis er goldbraun ist, dann auf Küchenrolle beiseite stellen.
  2. Spargel schälen, das Ende etwas abschneiden; in ca. 1,5 cm Scheiben schräg schneiden, salzen, zuckern (verstärkt den Garprozess und nimmt eventuelle Bitterkeit), pfeffern und mit Butter und Olivenöl langsam anbraten; ca. 20 Minuten je nach hitze, Spargel darf hellbraune Röststellen haben.
  3. Mandeln etwas zerkleinern, mit Olivenöl, Zucker und Salz langsam bräunen, zur Seite stellen.
  4. Bärlauch in Streifen schneiden und in nicht zu wenig heißer Butter und etwas Salz 30 Sekunden zusammenfallen lassen, vom Herd nehmen.
  5. Parmesan reiben.
  6. Spaghetti in reichlich gut gesalzenem Wasser al dente kochen, sollten wirklich noch guten Biss haben.
  7. Speck, Bärlauch, Mandeln, in Ringe geschnittene Frühlingszwieberl, Handvoll frisch geriebener Parmesan zum Spargel und gut durchmischen, frischen Pfeffer benutzen.
  8. Die fertigen Spaghetti drauf, wieder gut durchmischen.
  9. Anrichten mit etwas frisch geriebenen Parmesan.

Und hier ein paar Impressionen aus der Küche

Guten Appetit mit den Bayerwald Frühlingsspaghetti

Claus und wir wünschen euch viel Spaß beim Nachkochen dieser leckeren Frühlingsspaghetti. Natürlich lässt sich das Gericht noch je nach Geschmack variieren. So würden auch Tomaten noch wunderbar dazu passen oder man würzt zusätzlich noch mit etwas Basilikum. Aber das ist jedem selber überlassen. So wie oben beschrieben schmeckt´s auf alle Fälle VOI LECKER.

 

1 Antwort
  1. elfriede falkner
    elfriede falkner sagte:

    schaut auf den bildern echt guad aus…aber es schmeckt noch besser als es aussieht ..kaum zu glauben aber wahr …habs nachgekocht aber one mandeln und es schmeckte ..BOMBASTISCH…VOI LECKA HOID

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.