Südtirol – ein Traum für Weinliebhaber, Gourmets und Naturfreunde

Alpenländischer Charme und mediterranes Flair, dieser Kontrast zwischen zwei Kulturen ist überall in Südtirol präsent und spiegelt sich auch in der Küche der Region wieder. Die mediterrane Lebensfreude zeigt sich beim geselligen Aperitif, den leckeren Antipasti und dem reichhaltigen Kaffee, während die traditionelle alpine Küche mit Knödeln, Strudeln und Nudeln an den kalten Tagen wärmt.

Vielfalt ist die Würze des Lebens und die Südtiroler Küche lebt von ihrer Vielfalt, mit ihrer einzigartigen Mischung aus italienischen, südtiroler und ladinischen Einflüssen. Durch dieses Gourmetangebot wurde die Region mit 26 Michelin-Sternen für 19 Restaurants ausgezeichnet. Zu jedem leckeren Gericht passt ein Glas exquisiter Südtiroler Wein. Die Region ist für ihre Weinberge und Weingüter weltberühmt. Von den reichen Rotweinen Schiava und Lagrein bis hin zu den komplexen Weißweinen Gewürztraminer haben die Weinberge etwas zu bieten. Die Südtiroler Weinstraße ist eine Traumroute für jeden Weinliebhaber.

Preisgekrönte italienische Weine

Südtirol ist mit 5.300 Hektar das kleinste Weinanbaugebiet Italiens, überrascht aber mit der unbestreitbaren Qualität seiner Weine, die zu den am meisten ausgezeichneten in Italien gehören. Jeder 12. preisgekrönte italienische Wein kommt aus Südtirol. Das ist eine beeindruckende Leistung für eine Region, die nur 0,7 % der nationalen Produktion ausmacht. Auch hier spielt die berühmte Vielfalt Südtirols eine Rolle, mit unterschiedlichen Klimazonen und verschiedenen Böden, die ein besonderes Mikroklima schaffen, das zu der Vielzahl von Rebsorten beiträgt. Das ganze Jahr über gibt es in Südtirol zahlreiche Weinverkostungen und Gourmetessen.

Törggelen – berühmte Weinverkostung in Südtirol

Jedes Jahr von Oktober bis zum Beginn der Adventszeit nehmen Einheimische und Gäste an einer der beliebtesten Traditionen Südtirols teil, dem Törggelen. Früher trafen sich im Herbst Südtiroler Bauern und Weinhändler, um die jungen Weine zu verkosten. Heute vereint Törggelen kulinarische Köstlichkeiten mit Herbstwanderungen in der bunten Landschaft. Nach einer Wanderung durch die unberührte Natur kommen die Gäste in die traditionellen Gasthäuser, um Schlutzkrapfen, Knödel, Wurstwaren und hausgemachte Würstchen mit Sauerkraut zu essen. Ergänzt wird dieses Fest durch neuen Wein, gefolgt von gerösteten Kastanien und süßen Krapfengebäcken zum Nachtisch.

Gourmetküche und traditionelle Speisen

Trotz einer Bevölkerung von nur 500.000 Einwohnern wurde Südtirol mit 26 Michelin-Sternen ausgezeichnet, mehr als jede andere Region Italiens. Zu den außergewöhnlichen Adressen gehören Chefkoch Norbert Niederkoflers Drei-Sterne-Restaurant Hubertus und Chefkoch Matteo Mettulios Zwei-Sterne-Küche La Siriola, beide im Alta-Badia-Tal.

Das Terra-Restaurant von Chefkoch Heinrich Schneider liegt hoch im Sarntal. Alle bieten herrliche Gourmetküche, die das Beste aus der einzigartigen Südtiroler Fusionsküche zeigt. Dies ist auf die Qualität der Zutaten aus der Region sowie auf die Verfeinerung ihrer Herstellung zurückzuführen. Auf 1.622 Metern Höhe liegt das Terra, Italiens höchstes Sternerestaurant, in dem Schneider die Geschmacksnerven mit raffinierten Tellern aus Wildkräutern erfreut, die er am frühen Morgen in den Bergen um sein Haus herum selbst pflückt. Auch im St. Hubertus im Hotel Rosa Alpina ist Koch Niederkofler legendär für seine Kochkunst, die ausschließlich Zutaten aus Südtirol verwendet. Abseits des Rampenlichts gibt es noch eine Reihe von Restaurants, die ebenso hervorragend sind.

Die Initiative Südtiroler Restaurants und Gasthöfe ist ein Zusammenschluss von 32 Restaurants in der Region und fördert lokale Spezialitäten, echte Gastfreundschaft und einen feinen Sinn für Tradition. Traditionelle Bauernhöfe und Almhütten liegen über die Berge und Wiesen verteilt und bieten eine Reihe authentischer einheimischer Gerichte, von Schlutzkrapfen (Nudeltaschen) bis Kasnocken (Käseknödel), die mit exquisiten lokalen Weinen serviert werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.