Das weiß doch kein Schwein – 20 Fakten über Schweinefleisch

Junge SchweineDas weiß doch kein Schwein, aber dafür gleich Sie. Wir haben hier 20 interessante, teilweise auch kuriose Fakten über Schweine und deren Schweinefleisch zusammengefasst. Das ist „Angeberwissen“ vom Feinsten zum Thema Schwein.

Eins möchten wir gleich mal vorweg sagen: DANKE. Ja genau, Danke an das Schwein. Vor etwa 10 Tausend Jahren begannen wir Menschen Schweine zu halten, zu züchten und mit Ihnen zu leben. Und das bis heute. Natürlich essen wir Sie auch, nur leider sorgen wir viel zu selten dafür das die Schweine auch ein gutes Leben haben bis sie in Form von Schweinefleisch auf unsere Teller kommen. Aus dem Grund folgt dem Dank an das Schwein auch ein bisserl DEMUT. Hier sollte sich jeder an seine eigene Nase fassen und beim nächsten Einkauf von Schweineprodukten 2mal überlegen was er da kauft!

„Hunde blicken zu uns auf, Katzen schauen auf uns herab und Schweine behandeln uns als Gleichgesinnte.“ – Winston Churchill

Die Dreifaltigkeit des Schweins

Als Dreifaltigkeit des Schlachtschweins bezeichnet man Wurst, Speck und den Schinken. Gerade in diesen drei Produkten steckt mittlerweile immenses Metzgerwissen was die Konservierung und Fleischverwertung betrifft. Speck zum Beispiel kann Raucharomen annehmen wie kaum ein anderes Lebensmittel. Die Wurst gäbe es ohne Schwein nur sehr wenig. Der Schinken ist das eigentliche Alleinstelllungsmerkmal des Schweines, auch wenn man aus Rind, Wild und Lamm ähnliche Produkte herstellen kann. Schinken vom Schwein ist einfach DER Schinken schlechthin. Das war, ist und wird auch immer so sein.

20 Fakten über Schweine – Schweinefleisch

  1. Stolze 9000 Jahre alt sind die gesicherten Belege dafür das Menschen Wildschweine als Haustiere gehalten haben. Diese stammen aus der Türkei.
  2. Auf der Erde leben insgesamt über 1 Milliarde Schweine. Bei uns in Deutschland davon knapp über 28 Millionen, aufgeteilt in etwa 25.000 bäuerliche Betriebe. Die meisten Schweine in Deutschland leben in Niedersachsen, gefolgt von BRW und Bayern.
  3. In einem Jahr werden weltweit 1,38 Milliarden Schweine geschlachtet.
  4. Schweine suhlen sich gerne im Schlamm weil sie nicht schwitzen können. Aus dem Grund brauchen Schweine bei Temperaturen über 20 Grad unbedingt Stellen wo sie sich abkühlen können, zur Not auch mal in einem Badesee. Schweine sind übrigens hervorragende Schwimmer.
  5. In Deutschland arbeiten ca. 28.000 Menschen hauptberuflich in der Schweine Schlachtungs- und/oder Verarbeitungsindustrie.
  6. SchweinefleischArtikelbildIm Schnitt werden in China 490 Millionen Schweine gehalten – absoluter Weltrekord
  7. Deutschland exportiert im Jahr etwa 162 Tausen Tonnen Schweinefleisch Konserven und 143 Tausens Tonnen Wurstwaren aus Schweinefleisch. Importiert wird dagegen nur etwa 1 Drittel der Exportmenge.
  8. 2000 Doller beträgt der weltweite Durchschnittspreis für eine Tonne Schwenefleisch. Diese Preis ist seit gut 20 Jahres sehr stabil. Zum Vergleich: Die Herstellungskosten von einer Tonne Schweinefleisch betragen in Deutschland aktuell etwa 1400 Euro pro Tonne.
  9. Langer Schweine Orgasmus. Satte 30 Minuten (ja Minuten!) kann ein Orgasmus eines männlichen Schweins maximal dauern. Dies ist wie gesagt der Maximalwert, nicht der Durchschnitt!
  10. Stadt der Schweine“ ist Havanna auf Kuba. Allein da leben ca. 63.000 Schweine.
  11. Etwa 8 bis 12 Wochen saugen die Ferkel an der Zitze (welche auch „Span“ genannt wird) die sie sich nach der Geburt erkämpft haben. In dieser Zeit nennt man diese jungen Schweine auch „Spanferkel„.
  12. Radioaktive Schweine im bayerischen Wald. Auch 30 Jahre nach der Atomkatastrophe in Tschernobyl sind die meisten im bayerischen Wald erlegten Wildschweine radioaktiv verseucht. In mehreren Fällen wurde ein Wert von über 10.000 Becquerel pro Kilogramm Schweinefleisch festgestelllt. Erlaubt sind maximal 600 Becquerel!
  13. Angeblich gibt es in Afghanistan nur ein einziges Schwein. Es lebt im Zoo von Kabul.
  14. Bei der Schlachtung flissen aus jeden Schwein etwa 5,5 Liter Blut. Ideal für die Weiterverarbeitung, etwa zu Blutwurst & Co
  15. Das durchschnittliche Schlachtgewicht eines Schweins beträgt 100 Kilogramm. Davon sind 80 Kilogramm Muskelfleisch und Fett, dazu kommen etwa 9 Kilogramm Innereien. Der Rest sind die Knochen.
  16. Die Därme eines Schweines sind ideal für Bratwürste oder Pressack. Etwa 11 Meter verwertbarer Darm ist die Ausbeute bei der Schlachtung.
  17. Das größte Schweinemuseum der Welt ist in Stuttgart. Dort werden über 50.000 Exponate in 29 Themenräumen ausgestellt. Darunter auch kurioses wie „Das göttliche Schwein“, das „Schwein Global“ oder gar die „Geile Sau“.
  18. Die längste Bratwurst der Welt war fast 6 Kilometer lang. Dieser Weltrekord wurde 1999 bei Landshut aufgestelllt. Verarbeitet wurden dafür 1700 kg Brät das von etwa 30 Schweinen stammmte.
  19. Italien und Spanien streiten sich um den Titel „Teuerster Schinken der Welt„. So kostet der Culatello di Zibello aus Parma mindestens 150 Euro pro Kilo. Toppen kann das aber so mancher Jamón Ibérico locker. Für ein Kilo Pata Negra Bellota Puro von Hoja del Carrasco muss man schon mal 220 Euro auf den Tresen legen.
  20. Jeder Deutsche isst im Schnitt 46 GANZE SCHWEINE im Laufe seines Lebens.

 

Quelle: BEEF! Magazin 01/2016

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.