Selbstgemachte Aufschnittwurst aus dem Thermomix. Einfach und Lecker!

Heute gibt es selbstgemachte Aufschnittwurst aus dem Thermomix mit Gewürz Compound von Lucoma. Genauer gesagt hamma uns zwei verschiedene Aufschnittwurst Sorten selbstgemacht. Eine „Power-Wurst“ mit Karotte, Paprika, Frühlingszwiebel und Ingwer und eine italienische Kräuter Wurst. Ging alles wirklich super einfach und der Geschmack, so viel können wir schon verraten, ist/war wirklich ausgezeichnet. 

Aufschnittwurst selbstgemacht mit dem Thermomix

Das Wurstbrät als Basis für unsere Aufschnittwurst

Bevor wir auf unsere zwei „Eigenkreationen“ näher eingehen erst mal das Wichtigste, das Wurstbrät. Als Basis für unsere Aufschnittwürste braucht man natürlich ein Wurstbrät und auch das machen wir uns natürlich selbst. Das Rezept hierfür haben wir aus dem Buch „Ran an die Wurst„, aus dem wir auch schon selbstgemachte Streichwurst und Leberkäse hier präsentiert haben. Selbstverständlich beides auch mit unserer ganz eigenen VOI Lecker Note. Um das Wurstbrät machen zu können brauchen Sie einen Thermomix (oder ähnlichen Mixer), Wurstfolie (gibt es ebenfalls bei Lucoma), das Gewürz Compound für Aufschnittwurst von Lucoma und folgende Zutaten:

  • 200g Schweinebauch roh, in Würfel geschnitten und gefroren
  • 300g gemischtes Hackfleisch roh (ebenfalls gefroren)
  • 150g Eiswasser

Das Fleisch friert man am besten am Vortag in zwei separaten Gefrierbeutel ein und lässt diese eine gute Stunde vor dem Start im Kühlschrank antauen. Jetzt nur noch das Eiswasser vorbereiten und los gehts:

  • Den angetauten Schweinebauch in den Mixtopf geben (Bild 1) und etwa 1 Minute auf Stufe 10 zerkleinern. Die Masse sollte dann wie auf Bild 2 aussehen.
  • Die Schweinebauch Masse aus dem Mixtopf nehmen und nun das angetaute Hackfleisch (Bild 3) 15 Sekunden auf Stufe 10 grob zerkleinern (Bild 4). Compund für Aufschnittwurst dazu geben und 15 Sekunden auf Stufe 4 unterrühren.
  • Den Thermomix auf Stufe 4 weiter laufen lassen und nun das Eiswasser zügig zugeben. Danach sofort auf Stufe 10 hochdrehen und 10 Sekunden mixen.
  • Nun den Deckel abnehmen und mit dem Spatel die Reste vom Mixtopf Rand (und Deckel) nach unten schieben. Erneut 20 Sekunden auf Stufe 10 mixen. Das dann nochmal wiederholen.
  • Jetzt am Thermomix auf 30 Sekunden Stufe 10 einstellen. Dabei den vorher umgefüllten Schweinebauch portionsweise hinzugeben und mit dem Spatel fleissig mit rühren. Das fertige Brät sollte dann wie auf Bild 5 aussehen.
  • Auf Bild 6 sehen Sie unsere Spezial Zutaten (Power-Wurst) die wir zu der Hälfte des Bräts zugeben und 3-4 Sekunden auf Stufe 4 „unterheben“. Die andere Hälfte Brät haben wir vorher aus dem Mixtopf genommen. Die Zutaten für unsere italienische Kräuterwurst haben wir in einer separaten Schüssel mit dem Spatel unter das Wurstbrät gerührt. Wenn Sie nicht zwei unterschiedliche Wurstarten haben wollen können Sie natürlich gleich alles komplett im Thermomix vermängen.

Anleitung zum Wurstbrät selbermachen

So einfach geht also Wurstbrät selber machen. Jetzt aber zu unseren „Spezialsorten“ von Aufschnittwurst.

Power-Wurst und italienische Kräuterwurst

Sobald das Wurstbrät für die Aufschnittwurst fertig ist kann man seiner Phantasie, bzw. seinem Geschmack, freien Lauf lassen. Hier ist beinahe Alles möglich. Wir haben uns für eine Aufschnittwurst mit italienischen Kräutern entschieden sowie einer Wurst mit sehr vielen Vitaminen. Unserer Meinung nach wird aus einer ganz „normalen“ Aufschnittwurst erst eine Power-Wurst wenn da Rote Paprika, Karotten, Frühlingszwiebel und Ingwer drinnen sind.

Zutaten für die Power Wurst

Oben sehen Sie Alles was man nun für das „Power Wurst selber machen“ braucht. Hier aber nochmal unsere Sonderzutaten unserer Aufschnittwurst Kreationen:

Power Wurst

  • 50g Karotten (klein gewürfelt)
  • 50g Rote Paprika (klein gewürfelt)
  • 50g Frühlingszwiebel (in kleine Ringe geschnitten)
  • 5-10g Ingwer (fein gerieben)
  • Ein Teelöffel geräuchertes Paprikapulver
  • Pfeffer und Salz

Italienische Kräuterwurst

Und so machen wir unsere Aufschnittwurst

Nachdem wir das fertige Wurstbrät mit unserer Wunschzutaten vermengt haben geht es an´s eigentliche „wursteln“. Also genauer gesagt darum das Wurstbrät ordentlich in Form zu bringen. Unbedingt braucht man dazu eine Wurstfolie. Man könnte die Wurst natürlich auch in einem Glas brühen aber …. Aufschnittwurst ist es unserer Meinung nach nur in Stangenform. Aber auch hier gilt – Jeder wie er mag 😉

OK. Zu allererst breiten wir die Wurstfolie vor uns aus. Mit einem Pinsel streichen wir etwas Öl auf die Mitte der Folie. Dann geben wir das Wurstbrät auf die Folie und schlagen diese einmal komplett ein. Nun mit einem Schneidebrett das Brät zu einer Rolle pressen. Geht ganz einfach indem man das Brett mit Druck auf die geschlossene Fläche zieht. Wir haben das mal im Bild für euch festgehalten:

Wurstbrät auf der Wurstfolie

Wurst formen

Jetzt rollen wir die komplette Folie auf und pressen mit beiden Händen links und rechts das Brät fest zur Mitte. Hier sollte man sehr fest drücken um mögliche Lufteinschlüsse zu vermeiden. Uns ist das leider bei der Power-Wurst nicht ganz so perfekt gelungen aber „aus Fehlern lernt man“ ja bekanntlich. Dafür hat´s bei der italienischen Kräuterwurst (nahezu) perfekt geklappt.

Nachdem man also das Brät fest in die Rolle gedrückt hat schlägt man die Enden einfach nach unten um. Danach die Wurstrollen mit der Naht nach unten (!) in den Varoma Aufsatz des Thermomix legen.

Wurstrollen im Thermomix Varoma

Im Varoma brühen wir nun die Aufschnittwurst 25 Minuten bei Stufe 1. Vorher natürlich einen Liter Wasser im Mixtopf auf 100 Grad vorheizen. Ach ja, bevor jemand fragt: Die unterschiedliche Größe der Würste war keine Absicht. Die „Power-Wurst“ (unten) war der erste Versuch, die italienische Kräuterwurst (oben) der zweite (und bessere) Versuch 🙂

Fertig ist unsere erste selbstgemachte Aufschnittwurst

Selbstgemachte Aufschnittwurst

Aufschnittwurst aus dem Thermomix

Wie man im Bild oben erkennen kann ist die Power-Wurst links sehr locker aufgrund vieler Lufteinschlüsse. Hier hätten wir das Wurstbrät um einiges fester in die Wurstfolie drücken müssen. Ganz klar unser Fehler. Macht zwar geschmacklich nix aus aber „schnittfest“ ist sie halt nicht mehr. Nicht schlimm, dafür hat es bei der italienischen Kräuterwurst schon recht gut funktioniert.

Einmalig frischer Geschmack unserer Aufschnittwurst aus dem Thermomix

Geschmacklich sind beide Aufschnittwurstarten top. Logisch, wir haben ja auch Zutaten dazu gegeben welche wir ohnehin lieben. Bei der Power-Wurst sticht der Ingwer nicht zu stark raus ist aber dennoch schön zu schmecken. Paprika, Karotten und die Frühlingszwiebel runden das ganze Geschmackserlebnis wunderbar ab. Super auch das geräucherte Paprikapulver welches der Wurst auch eine ganz leicht rosane Farbe verleiht. Geschmacklich ist die Power-Wurst VOI lecker, schade nur das die Festigkeit nicht paßt. Beim nächsten mal 😉

Bei dem Geschmack der italienschen Kräuterwurst fühlt man sich als wäre man in der Toskana. Italienische Natur pur. Dazu nur noch ein typisch italienisches Weißbrot, ein Gläschen Wein und die Welt ist in Ordnung. Bei der Wurst stimmt wirklich Alles. Würden wir so wieder machen und nix verändern. Prädikat VOI LECKER.

Italienische Kräuterwurst

Selbstgemachte italienische Kräuterwurst

Italienische Aufschnittwurst

Fazit zu Aufschnittwurst selber machen

Bis auf den einen kleinen Fauxpas mit der nicht ganz so festen Power-Wurst ist unser Fazit zu der selbstgemachten Aufschnittwurst durchwegs positiv. Da machma uns bestimmt bald wieder welche.

Bis dahin. Euer VOI-Lecker Team 😉

3 Kommentare
  1. elfriede
    elfriede says:

    der Leberkäs ist ja echt der börner….der ist ja noch besser als er aussieht hmmmm hab das rezept schon weitergereicht

    Antworten
  2. Kerstin Nierling
    Kerstin Nierling says:

    Endlich Wurst ohne Glukosesirup und co. Vielen Dank. Aber kann man für das Wurstbrät statt Schweinebauch auch was anderes nehmen, wenn man auf Schwein verzichten möchte? Kann man die Wurst auch einfrieren? Wie lange ist sie im Kühlschrank haltbar?
    Schöne Grüße aus Hamburg

    Kerstin

    Antworten
    • Voi Lecker
      Voi Lecker says:

      Hallo Kerstin, klar kann man auch andere Fleischarten nehmen. Haltbar ist die Wurst im Kühlschrank etwa 4-6 Tage. Und einfrieren sollte auch kein Thema sein.

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.