Sülze auf „Sizilianische Art“. Mit Sardellen und italienischem Gemüse

Ich mache Sülze ja für mein Leben gerne. Bei uns im bayerischen Wald sagt man dazu auch gerne „suizen“. Irgendwann wurden mir die 08/15 Bratensuiz zu langweilig und so machte ich mich daran die verschiedensten Sülze-Kreationen zu probieren. Nach wie vor eine meiner Lieblings-Sülze ist die Wurstsuiz. Rezept dazu HIER. Diesmal habe ich mich mal wieder an eine fleischlose Sülze gewagt. Hauptbestanteil hier sind sehr leckere Sardellenfilets aus Sizilien, weshalb ich der Sülze auch den Namen „Sizilianisches Suiz“ gegeben hab. Ob das in der Art ein echter Sizilianer jemals gegessen hat ist mir nicht bekannt.

Zutaten für eine Sizilianische Suiz

Bei den Mengenangaben für die Zutaten kann jeder variieren wie er möchte. Von dem Gemüse, das man mehr mag, darf man ruhig auch mehr nehmen und umgekehrt. Für den Aufguss meiner Sülze verwende ich das Sülzen-Pulver von Reiter (gibt’s bei uns in vielen Metzgereien aber auch in SM Märkten wie EDEKA & Kaufland – ist immer da wo auch das Backpulver ist). Diesmal habe ich 2 Päckchen Sülzen-Pulver verwendet was 1,5 Liter Aufguss ergibt. Raus kommen dann 6 solche Portionen wie auf meinen Bildern hier zu sehen ist. OK, das hab ich verwendet:

  • 2 Pkg Sülzenpulver von Reiter (mehr dazu unten)
  • 50g Sizilianische Sardellenfilets (gibt´s online bei Andronaco)
  • 6 kleine Artischockenherzen
  • 1 rote Paprika
  • 4-5 Essiggurken
  • 75g Kapern
  • 75g schwarze Oliven
  • 75g grüne Oliven
  • 2-3 Karotten
  • 2 Rote Zwiebeln
  • 3 gekochte Bio-Eier
  • 50ml Branntweinessig (ich nehme immer den Penninger Essig mit 10% Säure)
  • 50g Schnittlauch
  • 50g Basilikum
  • Salz, Pfeffer

Und so einfach geht die „Sizilianische Suiz“

Zuerst machen wir uns den Aufguss mit dem Sülzepulver von Reiter. Da dieser ja vor dem Aufguss abkühlen muss hat man da genügend Zeit für die Suizfüllung. Wie man den Aufguss macht steht sehr verständlich auf der Verpackung.

Allerdings hier mein Tipp: Nehmt nur 700ml heißes Wasser pro Packung und spart mit dem Essig nicht. Mit den 2-3 Esslöffel Essig auf 750ml Wasser laut Packungsanleitung bekommt man überhaupt keine Säure in das kalte Suiz. Das erinnert dann maximal an ein lasches Supermarktsuiz 😉 – schüttet ruhig gute 20-30ml Essig auf 700ml. Schmeckt ab und wenn ihr es heiß übersäuert empfindet dann passts kalt perfekt!

Paprika, Essiggurken, Oliven, Schnittlauch und Karotten in kleine Würfel schneiden. Die Karotten koche ich immer etwas vor damit dir nicht so extrem knackig sind. 1,5 Zwiebeln ebenfalls sehr klein hacken, eine Hälfte in Ringe schneiden. Alles in einer Schüssel verrühren und schon mal mit Salz, Pfeffer, Basilikum und einem Spritzer Essig würzen. Die Gemüsemischung nun in die Sülzebehälter füllen und dabei immer wieder Sardellenfilets mit einschichten. Oben ein halbes gekochtes Ei mit „einbauen“ und Zwiebelringe optisch schön platzieren.

oben: eine Packung der voi leckeren sizilianischen Sardellenfilets von Andronaco und eine Portion “Sizilianische Suiz” kurz vor dem Aufguss.

Sobald der Aufguss fast erkaltet ist die Sülze vorsichtig damit aufgießen bis alles bedeckt ist. Jetzt die Sülze kalt stellen (ideal ist der Kühlschrank) und nach etwa 5-6 Stunden genießen. Zu dieser Sizilianischen Suiz passt natürlich wunderbar italienisches Weißbrot und ein Gläschen Weißwein.

Lasst´s euch das Sizilianische Suiz schmecka. Euer Michael.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.