Kurkuma – ein bemerkenswertes Gewürz

Viele haben sicherlich schon von Kurkuma gehört und auch ebenso viele kennen den Geschmack dieses Gewürzes. Denn um ein traditionelles Gewürz aus Indien sowie China handelt es sich hierbei. Es hat ein erdig-nussiges Aroma, welches in vielen Gewürzmischungen und auch pur in vielen Küchen verwendet wird. Es ist ein Bestandteil zahlreicher Currymischungen und verleiht etlichen Gerichten seine typische gelbe Farbe.

In China als auch Indien gilt Kurkuma als ein Standardgewürz. Die Wurzel gehört zur Familie der Ingwergewächse. Sie schmeckt aber nicht so scharf wie Ingwer, sondern eher leicht bitter und mild-würzig. Man erkennt äußerlich die Verwandtschaft zur Ingwerknolle. Wenn man diese Knolle aufschneidet, sieht man die charakteristische, gelbe Farbe. Deshalb wird die Kurkuma-Knolle auch Gelbwurz und gelber Ingwer genannt.

Kurkuma

Kurkuma und seine nachgesagte Wirkung

Sehr gerne wird Kurkuma traditionell auch als Heilmittel eingesetzt. Die nachgesagte Wirkung von Kurkuma ist sogar ein häufiges Thema. Kurkuma soll verschiedene ätherische Öle und das Polyphenol Curcumin enthalten. Man sagt, dass beide Inhaltsstoffe wesentlich zur gesundheitsfördernden sowie heilenden Wirkung beitragen. So soll Kurkumin beispielsweise entzündungshemmend und antioxidativ wirken. Es soll Schmerzen bei Osteoarthritis lindern können. Ebenso ist die Rede davon, dass Kurkuma den Magen beruhigt. Das enthaltene Polyphenol Curcumin soll bei Verdauungsbeschwerden helfen und den Magen beruhigen. Auch die Fettverdauung in Magen und Darm soll gefördert werden und dadurch ein Völlegefühl und Blähungen nach fettreichem Essen verhindern.

Zu welchen Gerichten passt das Gewürz Kurkuma?

Typisch ist die Verwendung von Kurkuma in indischen Gerichten, da es unverzichtbar als Geschmacks- und besonders als Farbgeber in Currygewürzmischungen ist. Die farbgebende Wirkung wird geschätzt, aber eben auch dieses schon erwähnte erdig-nussige sowie leicht bittere Aroma, welches zahlreichen Speisen den besonderen und typischen Geschmack verleiht.

Nachfolgend eine Aufzählung von Speisen, in denen Gelbwurz ein fester Bestandteil der Zutatenliste ist:

  • Die Kurkuma Paste. Dabei handelt es sich um eine leckere Würzpaste, die bei zahlreichen Gerichten verwendet wird.
  • Der Kurkuma Reis. Dabei handelt es sich um gekochten Reis, welcher gelb eingefärbt ist und eine würzige Note hat.
  • Das Indische Korma. Dabei handelt es sich um ein Indisches Currygericht, welches auch noch Kokosmilch oder Joghurt beinhaltet.
  • Currymischungen. Wie auch schon erwähnt, findet man Kurkuma als Würzmittel in sämtlichen Currygerichten.
  • Tikka Masala. Hierbei handelt es sich um ein traditionelles Gericht aus der indischen Küche.
  • Bei der Zubereitung von Ofengemüse kann man sehr gut Kurkuma zum Verfeinern und würzen verwenden.

Wenn man Gerichte mit Gelbwurz zubereiten möchte, wird man in der Regel auf Kurkuma in Pulverform zurückgreifen. Es gibt aber darüber hinaus das Gewürz auch noch als getrocknete Kurkumastücke. Die Zubereitung von Gerichten mit diesem Würzmittel ist dann recht einfach. Es wird einfach das Gelbwurzpulver während des Kochens an die Speise dazugegeben. Wenn man die getrocknete Knolle verwenden möchte, schneidet man diese einfach in dünne Scheiben oder kleine Stücke und lässt so die Wurzel einfach im Gericht mitkochen.

Das Gewürz frisch verwenden

Auch wenn man doch meistens Kurkumapulver zum Kochen verwendet, kann man durchaus die frische Kurkumawurzel auch hier bei uns erhalten. In der indischen oder asiatischen Küche wird öfters die Knolle zerrieben und daraus eine Kurkumapaste hergestellt. Diese kommt dann an zahlreiche Speisen. Man kann die Kurkumawurzel auch roh verzehren. Wer Gelbwurz frisch verwenden möchte, der sollte dafür die Knolle schälen (bitte aufpassen, da die Wurzel abfärbt. Es empfiehlt sich, Handschuhe zu tragen) und mit einer Reibe fein raspeln oder mit einem Messer in kleine Stücke/Scheiben schneiden. Wenn man diesen typischen und besonderen Geschmack der Gelbwurzel mag, kann man sie auch roh verzehren oder während des Kochens an die Gerichte geben.

Wenn man Kurkuma trinken möchte

Kurkuma kann man auch trinken und das liegt derzeit auch absolut im Trend. Es gibt mittlerweile recht viele Rezepte, in denen das Gewürz mit verarbeitet wird. Kurkuma lässt sich im Essen und auch als Basis-Zutat für leckere Getränke nutzen.

Hier einige Ideen für Liebhaber des Kurkumas, wenn diese sich daraus ein Getränk mixen möchten:

  • Die Goldene Milch. Dafür verwendet man Kuh- oder Pflanzenmilch. Diese wird mit Kurkuma und mit Kardamom, Ingwer, Zimt und Pfeffer aromatisiert
  • Der Kurkuma-Ingwer-Tee. Dafür nimmt man beide Wurzeln in Scheiben geschnitten und Zimt, Honig sowie etwas Zitronensaft. Alles wird dann mit heißem Wasser aufgegossen.
  • Das Kurkuma-Wasser. Dafür nimmt man einen Teelöffel gemahlenes Kurkuma und löst es in ca. einem Liter warmen Wasser auf. Dazu kommt noch ein Tropfen Öl und etwas Honig.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.