Natürliche Behandlung und Prävention mit Kurkuma

Während die Wurzel der Pflanze Kurkuma (Curcuma Longa) schon lange in der Küche verwendet wird, wobei ihre Verwendung in Currymischungen in Europa wahrscheinlich am bekanntesten ist, mag nur wenigen bewusst sein, dass es sich bei der Kurkuma ebenfalls um ein vielversprechendes natürliches Heilmittel handelt, welches bereits seit mehreren tausend Jahren verwendet wird. Der für die heilende Wirkung verantwortliche Wirkstoff ist das Curcumin, welches die Kurkuma zum eigenen Schutz vor Fressfeinden und Krankheitserregern produziert.

Mehrere Studien haben den Wirkstoff auf seine Nützlichkeit bei der Behandlung verschiedener Krankheiten getestet, wobei sie durchgängig positive Ergebnisse erhielten. So konnte die Wirksamkeit gegen Krebs, Alzheimer,  Rheuma und bei Leber- und Gallenbeschwerden erwiesen werden. In den meisten Fällen hilft es zudem nicht nur bei der Behandlung der Krankheiten, sondern auch präventiv.

Kurkuma

Der Hauptgrund für die gesundheitsfördernden Eigenschaften der Kurkuma ist seine stark antioxidative, sowie entzündungshemmende Wirkung. So haben Patienten mit entzündungsbedingten Krankheiten wie Arthritis von einer Verbesserung der physischen Funktion, einer Schmerzlinderung und der Verbesserung ihrer Lebensqualität durch die regelmäßige Einnahme von Curcumin berichtet.

Kurkuma vs. Krebs

Sein wahres Potential zeigt Kurkuma jedoch bei der Behandlung von Krebs. Da in diesem Bereich die meisten Studien durchgeführt wurden, liegen hier auch am meisten Informationen vor. Dabei wurde die Wirkung von Curcumin auf die verschiedensten Krebsarten untersucht. Es zeigte sich, dass Kurkuma in der Lage ist, das Wachstum von Krebszellen zu blockieren und diese zum Absterben zu bringen. Zudem stärkt es das Immunsystem, welches dadurch den Krebs besser bekämpfen kann. Durch diese Wirkweise ist es sinnvoll, Kurkuma bereits präventiv zu verwenden, denn durch die Stärkung der gesunden Zellen und des Immunsystems, sowie der Blockierung des Wachstums von Krebszellen, kann bereits die Entstehung von Krebs verhindert werden

Kurkuma vs. Alzheimer

Ein weiteres wichtiges Behandlungsgebiet von Curkuma ist Alzheimer. Obwohl die Gründe für die Entstehung von Alzheimer noch immer nicht gänzlich geklärt sind und Behandlung und Prävention sich somit schwierig gestalten, konnten mehrere Studien die positive Wirkung von Kurkuma bestätigen. Dies könnte unter anderem an den positiven Auswirkungen von Curcumin auf bestimmte Risikofaktoren, welche die Entstehung von Alzheimer begünstigen können, wie einem hohen Cholesterinwert und entzündlichen Prozessen im Gehirn, liegen. In mehreren Fällen besserten sich die Alzheimer-Symptome signifikant. Nach einjähriger Behandlung war es vielen Patienten sogar möglich, ihre Familie und ihre Ehepartner wiederzuerkennen, die sie zuvor für Fremde gehalten hatten.

Kurkuma hilft der Verdauung

Durch seine Anregung der Produktion von Galle und Magensäure fördert Curkuma die Verdauung und kann dadurch bei Verdauungsbeschwerden helfen. Zudem werden die Nährstoffe und Vitamine besser aufgenommen, was einem Mangel vorbeugt. Auch regt sie den Stoffwechsel und die Fettverbrennung an, wodurch sie beim Abnehmen hilft und bei der Behandlung von Übergewicht unterstützend wirkt. Doch auch außerhalb von den in Studien untersuchten Bereichen lässt sich Kurkuma anwenden. Da seine entzündungshemmende Wirkung belegt ist, kann sie bei jeder Krankheit angewendet werden, die durch Entzündungen ausgelöst wird. Während viele herkömmliche Medikamente meist eine ganze Reihe an Nebenwirkungen haben, kann Kurkuma nahezu bedenkenlos verwendet werden. Nur bei ernsthaften Problemen mit dem Magen, der Leber und der Galle sollte die Anwendung zuvor mit einem Arzt besprochen werden.

Fazit

Es ist also aufgrund der vielen positiven und krankheitsvorbeugenden Eigenschaften empfehlenswert, Curkuma in die tägliche Ernährung zu integrieren. Dabei ist es von Vorteil, dass die gesundheitsförderlichen Stoffe hitzestabil sind und somit problemlos mit Kurkuma gekocht werden kann. So lässt sich Kurkumapulver gut als Gewürz in verschiedenen Gerichten verwenden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.