Hühnerbrust mit Ofenfenchel und Kartoffel-Apfel-Stampf

Heute gabs bei uns leckere Hühnerbrust mit Ofenfenchel und Kartoffelstampf. Gerade mit Fenchel wollte ich unbedingt auch mal was machen, ich finde dieses Wurzelgemüse setzt man viel zu wenig ein. Dabei ist Fenchel so interessant und vor allem auch voi gesund. Nachdem ich mir für mariniertem Fenchel aus dem Ofen entschieden habe stand auch schnell fest das ich dazu eine Hühnerbrust brate. Mit einem Kartoffel-Apfel-Stampf wird das heutige Gericht komplettiert.

Hühnerbrust mit Ofenfenchel und Kartoffelstampf

Wissenswertes über Fenchel

Der Fenchel ist eine weltweit verbreitete Gemüse-, Gewürz- und Heilpflanze. Weiterverarbeitet und genossen werden einerseits die Fenchel-Knollen (wie bei meinem Gericht heute), und zum anderen die Fenchelsamen (auch Früchte des Fenchels genannt), die geschmacklich mit Anis vergleichbar sind. Fenchelsamen werden gerne als Gewürz in Schwarzbrot mitgebacken oder zu einem Tee aufgegossen. Fencheltee gehört neben Kamillen- und Pfefferminztee zu den beliebtesten Kräutertee Arten.

Sehr beliebt ist Fenchel zu Fischgerichten. Rote Seebarbe oder gegrillter Barsch werden gerne auf getrocknetem Fenchel flambiert. Er wird oft in Hackfleisch und Saucen beigemischt. Fein gehackte Fenchelblätter nimmt man in geringer Menge zum Würzen von Salaten, Suppen und Mayonnaisen. Auch in der indischen Küche sind Fenchelsamen sehr beliebt und verbreitet. Sie sind Bestandteil von vielen Gewürzmischungen und werden häufig nach dem Essen als Munderfrischer gegessen.

Zutaten für Hühnerbrust mit Ofenfenchel und Kartoffel-Apfel-Stampf

Mengenangabe reicht für vier Portionen

  • 1 kg Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • 2 süßliche Äpfel (z.B. Royal Gala)
  • 100g Butter (zimmerwarm)
  • 50ml Milch
  • 4 Hühnerbrustfilets (zu je etwa 200g)
  • 3 TL Trockenmarinade (Gewürzmischung) für Hähnchen (z.B. die von Ankerkraut)
  • 4 Fenchelknollen
  • 4 EL Rapsöl
  • 3 TL Honig (z.B. Blütenhonig)
  • 5 EL Obstessig (z.B. Balsam Quitten Essig vom Penninger)
  • 4 TL Dijonsenf
  • 3 TL Kräuter der Provence
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss

So machma den Kartoffel-Apfel-Stampf

Für den Kartoffel-Apfel-Stampf die Kartoffeln schälen, waschen und in grobe Stücke schneiden. Dasselbe mit den Äpfeln machen. Die Kartoffelwürfel in kochendem Salzwasser zugedeckt etwa 30 Minuten garen. Nach 25 Minuten die Apfelwürfel dazugeben und mit kochen. Kartoffel- und Apfelstücke abgießen und grob stampfen, Butter und Milch dazugeben und mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss Abrieb abschmecken. Fertig.

Kartoffelstampf

Ofenfenchel mit Quitten-Aroma

Die Fenchelknollen mit Grün putzen, waschen, halbieren. Den Strunk keilförmig herausschneiden. Das feine Fenchelgrün abzupfen und beiseite stellen. Die Knollen nun in etwa 1 cm breite Spalten schneiden. In einer Schüssel den Senf, Honig, 2 EL Rapsöl, Kräuter der Provence, etwas Salz und Quitten Balsamessig verrühren. Die Fenchelspalten da unterheben und etwas marinieren lassen (ideal wäre eine gute Stunde weshalb man vielleicht mit dem Schritt anfangen sollte). Den marinierten Fenchen dann nur noch auf ein Backblech verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Ober- / Unterhitze) auf der mittleren Schiene etwa 25 Minuten garen.

Zutaten für Ofenfenchel

Ofenfenchel

Hühnerbrust braten und anrichten

Die Hühnerbrüste mit der Trockenmarinade einreiben (alternativ mit Koriandersaat, Salz und Pfeffer) und so etwa 30 Minuten marinieren. Restliches Rapsöl in einer Pfanne heiß werden lassen und das Fleisch darin auf jeder Seite eine Minute anbraten. Dann auf einen Gitterrost geben und im Backofen unter dem Fenchel 10 Minuten fertig garen.

Hühnerbrust

Hühnerbrust in der Pfanne

In diesen 10 Minuten kann man zum Beispiel den Kartoffelstampf fertig machen und anschließend gleich anrichten.

Fertige Hühnerbrust mit Ofenfenchel

Ofenfenchel mit Hühnerbrust

Ich wünsche euch einen Guten Appetit und viel Spaß beim Nachmachen.

Hühnerbrust mit Kartoffelstampf und Ofenfenchel

Getränkeempfehlung

Was wirklich perfekt zum Gericht passt ist das “Heimat-Kracherl“. Eine naturtrübe Bio-Limonade mit Aroniasaft.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.