كان لذيذ wars im syrischem Restaurant SAFI in Passau

Ums vorweg zu nehmen: كان لذيذ heisst auf Deutsch: Voi lecker! 😉 Heute waren wir zum ersten Mal „syrisch“ Essen. Und zwar im Restaurant SAFI in Passau. Arabisches Essen ist ja bei uns noch nicht wirklich so etabliert, wenn man mal die ganzen Dönerbuden außer Acht lässt. Als wir uns zuletzt einmal Manakish Pizzen gemacht hatten kamen wir auf den Geschmack der Levante Küche, welche ja auch in Syrien tief verankert ist. Also was lag näher als mal ein syrisches Restaurant zu besuchen. Also ging´s heute ab ins SAFI.

Restaurant und Süßwaren SAFI

Mohammed Faiz Safi (Inhaber) war in der ehemals blühenden Orientmetropole Damaskus bekannt für seine Kochkünste. Legendär seine Verköstigungen für bis zu 200 Personen. Er weiß also ganz genau Bescheid wenn es um syrische Spezialitäten geht. Wie ihr vielleicht schon vermutet – Safi musste mit seiner 9-köpfigen Familie fliehen und erreichte Ende 2015 Deutschland. Schnell war der stolzen Familie klar das eine Rückkehr in naher Zukunft nicht möglich sein wird und so nahm man allen Mut zusammen und baute sich hier in Deutschland eine neue Existenz aus. Mehrere Sprachkurse (Mohammed Faiz spricht super Deutsch und versteht alles), unzählige Behördengänge …

Mitte 2019 war es geschafft und die fleißige Familie eröffnete mit dem Restaurant SAFI das erste syrische Restaurant in Passau. Bevor wir euch die Speisen im SAFI präsentieren gleich mal ein Sonderlob für die überaus freundliche Bewirtung. Immer ein lächelndes Gesicht und auf alle Fragen, und da hatten wir viele, wurde immer sehr nett und kompetent geantwortet. In einem sehr guten Deutsch was echt nicht gerade zu erwarten ist. TOP.

„Mit diesem Restaurant versuchen wir, Ihnen unsere Heimat ein Stück weit näher zu bringen. Die Erinnerungen an die einst blühende Weltstadt Damaskus ist alles, was wir noch von ihr haben und durch das Restaurant und den Süßwarenladen können diese Erinnerungen lebendig bleiben!“
Mohammed Faiz Safi

Vorspeisen im syrischem Restaurant SAFI

SHORBAT ADAS – شوربة عدس

Linsensuppe gekocht mit Fleischbrühe, Reis und Zwiebeln. Von der Konsistenz her wie eine Kartoffelsuppe, also relativ dickflüssig. Geschmacklich harmoniert das erdige Linsenaroma optimal mit den sehr fein gehackten Zwiebeln. Super dazu auch die frittierten Brot Chips. Eine sehr gute Suppe welche auch optimal zu den KIBBEH MAKLIEH passt.

KIBBEH MAKLIEH – كبة مقلية

Frittierter Fleisch-Bulgur-Teig gefüllt mit Hackfleisch, Zwiebeln und Nüssen. Diese „Kugeln“ sind echt super lecker. Allein vielleicht etwas trocken aber deshalb gibt´s auch die Empfehlung die zusammen mit der Suppe zu essen. Die Füllung aus Hackfleisch, Zwiebeln und Nüssen ist vor allem komplett neu für uns. Das Nussaroma steht schon im Vordergrund was das Ganze aber auch so interessant macht. Zusammen mit der Suppe eigentlich schon ein vollwertiges Hauptgericht. Auch hier Daumen hoch, beide Vorspeisen sind echt voi lecker.

Unsere Hauptspeisen

SHERHARD M’TEFFAIE – ةيافطمتاحرش

Kalbstreifen mit arabischen Gewürzen und Zitronen-Knoblauch-Sauce. Geschmacklich absolutes Neuland. Die gebratenen Kalbstreifen sind sehr dünn gehalten und arabisch gewürzt. Die Sauce ist passend dazu abgeschmackt, allerdings kommt das Zitronenaroma fast gar nicht durch. Mit dabei war knackiges, leicht angegrilltes Gemüse und … Pommes? Nein Pommes sind das nicht, das sind gekochte Kartoffelstreifen. Hier hätten wir uns frittierte Kartoffeln gewünscht, also knusprige. Aber vielleicht ist man ja in Syrien das so, einen Vergleich haben wir ja nicht. Alles in allem ein gutes Gericht mit ganz neuen Geschmackserfahrungen.

FATAHT DEGAG – فتة دجاج

Hühnerfleisch mit Kichererbsen mit Joghurt, Tahina (Sesamsauce) und Brot, übergossen mit heißer Butter. Dieses Gericht überraschte uns am meisten. Da wir ja noch nie Fataht Degag hatten stellten wir uns das ganz anders vor. Eigentlich erwartete ich Hühnerfleisch und daneben Kichererbsen … bekommen hab ich alles in einer Art Eintopf. 😊 Das ist halt das Schöne wenn man ganz andere kulinarische Spezialitäten probiert. Da ist immer eine Überraschung drin.

Also ran an den „Eintopf“, bzw. an das Fatah Degag. Was mein Gaumen da erlebte war irgendwie aus einer anderen Welt. Die einzelnen Aromen teilweise natürlich nicht unbekannt aber die Kombination schon. Das Hühnerfleisch ist super zart und die Brotchips geben beim Essen sogar einen Crunch. Großartiges Mundgefühl. Die gemixten Kichererbsen mit Joghurt und die Sesamsauce bilden quasi alles zusammen die sehr sämige (Eintopf-)Suppe. Erdige Aromen von den Kichererbsen verbinden sich mit säuerlichem Joghurt und sehr feinem Sesamaroma. Ein nie dagewesenes Mundgefühl einfach. War tatsächlich wie eine Reise nach Damaskus. Vielen Dank an die Küche für diese „Reise“. 😉

Süßigkeiten und arabischer Tee

Da wir ganz schön satt waren von der Vor- und Hauptspeise wollten wir eigentlich keine Nachspeise mehr. Die Familie SAFI war aber so freundlich und hat uns noch eine paar leckere Süßigkeiten zum vorher gereichten arabischen Tee geschenkt. Vielen Dank dafür 😉

Unser Fazit zum syrischem Restaurant SAFI

Auch wenn wir keinerlei Vergleich haben fällt unser Fazit sehr positiv aus. Es war tatsächlich so als wenn unsere Gaumen eine kleine Reise nach Damaskus machten. Wir sagen dem ganzen SAFI Team dafür DANKE.

War mit Sicherheit nicht unsere letzte Reise in die syrische Küche.

Kontakt und Adresse

Restaurant & Süßwaren Safi
Neuburgerstraße 106
94036 Passau
Tel.: 0851 / 209 333 45
www.safi-spezialitaeten-passau.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.