Low Carb Rezeptideen für´s Frühstück

Die Umstellung der Ernährung erfolgt meist nicht von heute auf morgen, sondern ist ein längerer Prozess, der Schritt für Schritt erfolgen sollte. Menschen sind schließlich Gewohnheitstiere und daher fällt es schwer, die jahrelang antrainierten Gewohnheiten einfach so abzustellen. Wenn die Ernährung also auf Low Carb umgestellt werden soll, ist es ratsam, sich erst einmal auf einzelne Mahlzeiten zu fokussieren. Der Start in den Tag macht das Frühstück – und wenn dieses schon einmal auf Low Carb umgestellt ist, beginnt der Tag bereits mit einem kleinen Erfolgserlebnis.

Zuerst ist es jedoch wichtig, zu erkennen, in welchen Frühstücksgerichten die Kohlenhydrate versteckt sind. Denn erst, wenn man ein gewisses Verständnis über Ernährung im Allgemeinen angesammelt hat, ist man auch in der Lage die Menge der kohlenhydrathaltigen Lebensmittel in der Ernährung zu reduzieren. Wichtig ist hier vor allem der Verzicht auf stark zuckerhaltige Lebensmittel und Speisen. Wer es jedoch gerade zum Frühstück etwas süßer mag, kann auf natürliche Süßungsmittel wie Obst, Datteln, Agavendicksaft, Honig oder ähnliches setzen.

Was ist jedoch wichtig für einen guten und gesunden Start in den Tag?

Gerade morgens benötigt der menschliche Körper Energie, damit er gut in den Tag starten kann. Von daher ist es gerade bei der ersten Mahlzeit des Tages wichtig, dass man dem Körper ausreichend Energie zuführt – sowohl durch Eiweiße oder aber auch durch sogenannte gute Kohlenhydrate (beispielsweise Vollkorn statt Weizen). Im Folgenden sind daher einige Rezeptideen aufgelistet, die sich für ein Frühstück auf Low Carb Basis wunderbar eignen.

Wer trotz der Ernährungsumstellung auf Low Carb nicht auf sein morgendliches Brötchen verzichten möchte, ist mit einem Eiweiß-Brötchen gut beraten. Diese Alternative kommt ganz ohne Mehl aus und ist dafür reich an gesunden Körnern und Samen, die lange sättigen. Diese Ballaststoffbomben lassen sich gut im Voraus backen und einfrieren, sodass man nicht jeden Morgen in der Küche stehen muss. Sie schmecken sowohl in der herzhaften Variante mit etwas Kräuterquark sehr lecker, können aber auch mit süßem Obstmus belegt werden.

Zutaten für 10 Brötchen:

  • 500g Speisequark
  • 2 Eier
  • 6 EL Chiasamen
  • 6 EL Leinsamen
  • 3 TL Kürbiskerne
  • 2 TL Sonnenblumenkerne
  • Salz, Pfeffer

Die oben genannten Zutaten werden einfach alle gemeinsam in einer großen Schüssel gemischt. Wer es etwas feiner mag, kann die Kürbiskerne vorher noch grob mit einem Messer hacken. Wenn alles mit dem Mixgerät gut verrührt ist, werden mit Hilfe eines Löffels 10 kleine Häufchen auf einem mit Backpapier belegtes Backblech verteilt und bei 200 Grad für 25 Minuten im Ofen gebacken.

Der Klassiker – das Omlett

Ein echter Klassiker im Low Carb Frühstück ist das Omelett. Eier sind sowieso die Klassiker für das Frühstück und haben kaum Kohlenhydrate. Mit einer leckeren Füllung kann das Omelett für Abwechslung am Frühstückstisch sorgen. Insbesondere für ein gemütliches Sonntagsfrühstück eignet sich die folgende Variante mit Ziegenkäse, gerösteten Walnüssen und der Süße des Ahornsirups.

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 rote Zwiebeln
  • ½ Bund Lauchzwiebeln
  • 200g Ziegenkäse
  • 8 Eier
  • 5 EL Schlagsahne
  • Salz, Pfeffer
  • 50g Walnüsse
  • 3 TL Öl
  • 5 TL Ahornsirup

Für die Zubereitung wird mit den Zwiebeln gestartet. Diese werden in Ringe geschnitten und die Lauchzwiebel genauso. Der Ziegenkäse wird in 8 gleichdicke Scheiben geschnitten. Eier und Sahne kräftig miteinander verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Walnüsse werden in einer beschichteten Pfanne ohne Fett leicht angeröstet und dann aus der Pfanne herausgenommen. Danach wird Öl in der Pfanne erhitzt und die Zwiebeln und Lauchzwiebeln darin kurz angeschwitzt. Auch diese werden im Anschluss aus der Pfanne entfernt.

Weiter geht es mit dem Herzstück des Omeletts – nämlich dem Ei. Hierfür ¼ der Eiersahne bei schwacher Hitze in der Pfanne zugedeckt für ca. 5 Minuten stocken lassen. Wenn das Ei fertig gestockt ist, kann das fertige Omelett aus der Pfanne genommen werden und mit der Zwiebelmischung und 2 Scheiben des Ziegenkäses belegt werden.

Natürlich kann das Omelett auch mit Schinken oder Käse gefüllt werden, der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Die Ernährung mit Low Carb kann also nicht nur Spaß machen, sie ist sogar sehr vielseitig.

Durch die eben beschriebenen Rezepte, startet man gesund in den Morgen und erhält die nötige Portion Energie, um voller Elan durch den Tag zu gehen. Diese gesunden Sattmacher eignen sich also hervorragend für die Ernährungsumstellung des Frühstücks auf Low Carb Basis. Sie sind schnell zubereitet, erfordern nicht allzu viele Zutaten, machen lange satt und sind zudem noch gesund.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.