Grillen mit dem Dreibein Grill

Am Grillen haben viele Deutsche ihre große Freude. Manche können es kaum abwarten, wenn an den wärmeren Tagen und Abenden wieder die Grillsaison beginnt und für andere ist es sogar selbstverständlich, das ganze Jahr über immer wieder den Grill anzuschmeißen. Aber Grillen ist nicht gleich Grillen. Es gibt so einige Unterschiede dabei. Es fängt schon damit an, dass man sich zwischen Gas-, Elektro- oder Holzkohlegrill entscheiden kann. Für viele ist aber nur das Grillen mit der Kohle das Wahre.

Auch wer mit Holzkohle grillen möchte, kann dann unterschiedliche Geräte dafür im Handel erhalten. Besonders beliebt ist unter anderem der Dreibein Grill, welcher auch häufig als Schwenkgrill bezeichnet wird. Teilweise sind Schwenkgrills, je nach Region, auch als Galgen Grill bekannt. Das mag an der Galgen-ähnlichen Konstruktion liegen. Unter diesen genannten Varianten gibt es Unterschiede. Auf den Dreibein-Grill soll nachfolgend näher eingegangen werden.

Was ist das Besondere an der Variante Drehbein?

Bei dem sogenannten Dreibein Grill handelt es sich um einen recht klassischen Grill, der auch über eine lange Geschichte verfügt. Normalerweise ist der Aufbau bei diesen Grills meist sehr ähnlich. Dreibein Grills werden in der Regel über eine beliebige Feuerstelle gestellt. Hauptsache ist, dass das Grillrost genau über dem Feuer hängen kann. Wegen der drei Beine und/oder der Schwenkfunktion kann man den Grill sehr gut ausrichten. Und je nachdem wie das Feuer brennt oder wie hoch die Temperatur ist, kann das Grillrost in der Höhe verstellt werden. Damit lässt sich das Grillgut sehr gut und individuell garen.

Vorteile des Dreibein Grills

Ein großer Vorteil eines Dreibein Grills ist, dass dieser sich leicht transportieren und sehr schnell aufbauen lässt sowie besonderes flexibel einsetzbar ist. Man hat zudem auch noch die Möglichkeit, ein kleines Lagerfeuer zum Grillen zu nutzen.

Alternative Schwenkgrill

Bei einem Schwenkgrill (auch Dreibein Grill) handelt es sich grundsätzlich um eine Konstruktion, bei der ein Grillrost über einem Feuer installiert werden kann. Es ist deswegen mit einem Schwenkgrill möglich, leicht über dem Lagerfeuer zum Beispiel ein BBQ zu machen und ein paar leckere Sachen zu grillen.

Dabei wird das Grillrost üblicherweise durch eine einfache Stahlkette gehalten. Diese ist normalerweise bei jedem dieser Grills verstellbar. Mit der Verstellbarkeit kann man die Temperatur auf dem Grillrost steuern. Dazu besteht aufgrund des Aufbaus noch die weitere Möglichkeit, das Grillrost komplett oder teilweise seitlich aus dem Feuerbereich zu schwenken. Unterschiedliches Schwenkgrill Zubehör kann man natürlich auch passend erhalten.

Je nachdem um welche Konstruktion es sich handelt, ist bei diesen Grills auch die Rede von Dreibein Grills oder eben Schwenkgrills. Der Unterschied kann bei beiden Systemen fließend sein. Wahrscheinlich ist das der Grund dafür, dass beide Begriffe teilweise mit der gleichen Bedeutung verwendet werden.

Ein Schwenkgrill hat aber in der Regel nur eine Aufnahme, die fest im Boden verankert wird. Man kann es als eine Art Arm bezeichnen, welcher über dem Feuer geschwenkt werden kann. Bei dem Dreibein Grill handelt es sich wie schon erwähnt, um eine Konstruktion aus drei Beinen, welche über die Feuerstelle gestellt werden kann. Das Grillrost wird beim Dreibein-Grill an einer Kette an der Konstruktion befestigt. Ein Nachteil dieses Aufbaus ist, dass man das Rost häufig nicht so gut aus dem Bereich des Feuers schwenken kann. Aber dafür wird oft gesagt, dass der Dreibein Grill sicherer steht. Da sich der Grill auf gut transportieren lässt ist er auch optimal als Outdoor-Grill einsetzbar.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.