Gesundheitsbewusstes Backen zur Weihnachtszeit

Gerade zur Weihnachtszeit nimmt in der Regel der Genuss von Süß- und Backwaren zu. Die zahlreichen Glühwein Stände laden zu einer kleinen Lokaltour ein oder man trifft sich mit Arbeitskollegen beim Punschstand, um den Tagesablauf Revue passieren zu lassen. In geselliger Runde achtet man jedoch selten auf die Bestandteile, die sich im Punsch und in den vielen Süßigkeiten befinden. Man zählt auch keine Kalorien, sondern zelebriert bereits den 1. Januar, wo die nächste Diätphase beginnen sollte 🙂

Backen zur Weihnachtszeit

All das muss jedoch nicht sein und lässt sich durch eine clevere Auswahl der Back- und Süßwaren vermeiden. Mit etwas Kochgespür lässt sich das meiste Süßwarengebäck auch zu Hause selbst zubereiten. Die Frage nach den Zutaten wollen wir in diesem Zusammenhang kurz erörtern.

Mehl als Bestandteil zahlreicher Backwaren und Speisen

Mehl gilt als wesentlicher Bestandteil von Süßspeisen. Torten oder Weihnachtskekse können ohne Mehl nicht zubereitet werden. Im Normalfall wird dazu weißes Mehl benutzt. Dies gibt den Weihnachtskeksen vom Weihnachtsmarkt auch die typisch weiße Farbe. Wer auf den farblichen Genuss nicht verzichten möchte, aber dennoch ein geschmacklich vollwertiges Keks oder ein Stück Torte genießen will, sollte unter Umständen Glutenfreies Mehl benutzen.

Es eignet sich aber nicht nur für sündenfreien Genuss, sondern ist auch für Allergiker gegenüber Gluten- Empfindlichkeit geeignet. Viele deutsche Bürger leiden darunter und sind auf Gluten-freie Nahrungsmittel angewiesen. Immer mehr Hersteller springen auf den Trend auf und produzieren auch Gluten-freie Lebensmittel, die Sie im Handel oder Supermarkt kaufen können.

Glutenfreie Produkte im Handel erhältlich

Heute werden dennoch immer noch sehr viele dieser Produkte aus Weiß- oder Weizenmehl hergestellt. Dazu zählen neben den oben erwähnten Keksen auch viele Lebensmittel, wie zum Beispiel Brot, Desserts und Pasta. Es wird auch oft als Verdickungsmittel in Saucen und Suppen verwendet. Obwohl dies grundsätzlich für die meisten Menschen unproblematisch ist, sollten Menschen mit Zöliakie Produkte aus Gluten meiden.

Zum Glück ist der Markt als aufstrebender Markt zu bezeichnen und immer mehr Hersteller bieten ihren Kunden auch glutenfreie Mehlsorten an. Da auch der Trend zum „Selberbacken“ im Kommen ist, gelingt hier ein sehr eleganter Spagat zur Trendwende. Angeboten werden heute sogar in den Supermärkten eine Vielzahl glutenfreier Mehle, die sich in Geschmack, Textur und Nährstoffzusammensetzung unterscheiden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.