Leckere Salatdressings mit nativem Olivenöl

Du suchst nach schmackhaften Rezepten für bunte Salate? Dressings aus hochwertigem, nativem Olivenöl verleihen jedem Rohkostsalat eine leckere Note und fördern die Gesundheit. Doch was macht Olivenöle so gesund, woran kannst du ein hochwertiges Produkt erkennen und welche Dressings lassen sich mit einem guten Olivenöl zubereiten? Dieser Artikel liefert Antworten!

Wie gesund ist Olivenöl wirklich?

In der mediterranen Küchen nimmt das Olivenöl einen hohen Stellenwert ein. Das flüssige Gold wird aus den Kernen und dem Fruchtfleisch von Oliven hergestellt.

Kaltgepresst und in Bio-Qualität hält es besonders viele gesunde Inhaltsstoffe bereit. Das Bio-Olivenöl von Finca la Torre weist einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren auf. So wirkt Olivenöl antioxidativ, entzündungshemmend und soll sogar vor Krebs schützen.

Zudem soll das Öl in Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung, bestehend aus Gemüse, Fisch, Fleisch, Hülsenfrüchten, Milchprodukten und Obst, das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen minimieren.

Was passiert, wenn du jeden Tag Olivenöl trinkst?

Der tägliche Konsum von hochwertigem Olivenöl kann deinen Cholesterinspiegel langfristig senken. So minimiert sich das Risiko, an einem Schlaganfall oder einem Herzinfarkt zu leiden oder einen zu hohen Blutdruck aufzuweisen.

Dabei spielt die Qualität des Öls eine entscheidende Rolle: Die Öle sollten ohne Wärmeeinwirkung gewonnen werden. Der Verbraucher erkennt dieses Qualitätsmerkmal an der Bezeichnung “nativ”. Zudem gibt die Güteklasse Aufschluss über die Zusammensetzung des Öls.

Was zeichnet ein gutes Olivenöl aus?

Hochwertige Olivenöle sind naturrein und kaltgepresst. Sie verfügen über das höchste Gütesiegel sowie Bio-Qualität. Der Geschmack ist als fruchtig, leicht bitter und scharf zu beschreiben.

Die Bitterkeit wird durch den Reifegrad der Oliven und die Sorte bestimmt, während die Schärfe Aufschluss über die Farbe der verwendeten Oliven gibt. Denn schärfere Olivenöle bestehen aus grünen Oliven. Gutes Olivenöl verströmt zudem einen starken, aber frischen Geruch nach Gras, Früchten oder sogar Kaffee.

Salate verfeinern: Zwei Dressing-Ideen mit Olivenöl

Die Basis eines leckeren Salatdressings bildet ein leicht scharfes, natives Olivenöl. Dabei lässt sich das Öl vielfältig einsetzen. Wir erklären, welche Salate optimal mit Olivenöl-Dressings verfeinert werden können!

Der Granatapfel-Tomatensalat

Der Duft nach reifen Tomaten allein verzaubert bereits. Doch in Kombination mit dem herben Geruch des Olivenöls, frischen Zwiebeln und Granatapfelsirup wird der Salat zu einem echten Geschmackserlebnis.

Du benötigst:

  • Natives Olivenöl extra
  • Eine kleine rote Zwiebel
  • Eine Knoblauchzehe
  • Frisches Basilikum
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • Granatapfelkerne
  • Einen Schuss Granatapfelsirup
  • Den Saft einer halben Zitrone
  • Reife Tomaten

Zubereitung:

  • Die Zwiebel sehr fein hacken.
  • Die Knoblauchzehe pressen.
  • Das Basilikum hacken.
  • Die Granatapfelkerne lösen oder TK-Ware verwenden.
  • Die Zutaten mischen.
  • Das Dressing mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Olivenöl und Granatapfelsirup
  • Die Tomaten würfeln und mit dem Dressing veredeln.

Der bunte Limetten-Linsensalat

Ein bunter Salat kann all deine favorisierten Gemüsesorten enthalten. So lassen sich zudem Reste vom Vortag verarbeiten.

Du benötigst:

  • Natives Olivenöl extra
  • Zwei bis drei Limetten
  • Ein bis zwei Knoblauchzehen
  • Salz und Pfeffer
  • Frische Petersilie
  • Kreuzkümmel
  • Jeweils eine rote, gelbe und grüne Paprika
  • Tomaten
  • Eine Gurke
  • Eine rote Zwiebel
  • Vorgekochte braune Linsen

Zubereitung:

  • Die Limetten und die Knoblauchzehe pressen.
  • Die Petersilie fein hacken.
  • Das Dressing mit dem Olivenöl, Limettensaft, dem gepressten Knoblauch, Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel abschmecken.
  • Das Gemüse möglichst fein würfeln.
  • Die rote Zwiebel fein hacken.
  • Die braunen Linsen hinzufügen und die Zutaten mischen.
  • Den Salat mit dem Dressing veredeln und mindestens zwei Stunden ziehen lassen.

Fazit

In Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung kann Olivenöl gesundheitsfördernd wirken. So wird vermutet, dass das Speiseöl Herz-Kreislauferkrankungen, Schlaganfälle und Herzinfarkte verhindern kann. Zudem wirkt das Öl antioxidativ, blutverdünnend und entzündungshemmend. Durch den regelmäßigen Konsum des Öls sinkt darüber hinaus der Cholesterinspiegel.

Ein gutes Olivenöl ist naturrein, nativ und verfügt über ein Bio-Siegel. Es duftet stark und weist eine fruchtige, scharfe und zugleich bittere Geschmacksnote auf. Als Komponente eines Salatdressings eignet sich das schmackhafte Öl für einen Granatapfel-Tomatensalat sowie einen Limetten-Linsensalat.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.