Leckere Drinks mit Whisky für die nächste Party

Der Whisky zählt zu den bekanntesten Spirituosen. Nicht jeder mag ihn, doch viele lieben ihn. Man kann Whisky nicht nur trinken, sondern auch zur Zubereitung von Speisen wie Soßen verwenden und damit eine ganz besondere Note ins Gericht bringen. Klassischerweise werden mit Whisky aber Cocktails, Longdrinks oder auch Heißgetränke hergestellt. In der Regel beträgt der Alkoholgehalt von Whisky 43 %.

2 Glässer Whisky mit Eis

Vergorene Getreidemaische wird destilliert und anschließend in einem Holzfass gereift. Durch diesen Prozess bekommt der Whisky seinen typischen Geschmack, welcher jedoch von Hersteller zu Hersteller aufgrund unterschiedlicher Zugaben und Verfahren variieren kann. Die bekannteste Art, einen Whisky zu servieren, ist es, ihn pur zu trinken oder auf Eis zu genießen. Es lassen sich mit Whisky aber auch tolle Drinks zaubern, mit denen Sie Ihre Gäste auf der nächsten Feier beeindrucken können. Wir stellen Ihnen in diesem Artikel einen Cocktail, einen Longdrink sowie eine heiße Variante mit Whisky vor.

Whisky oder Whiskey – wie heißt es richtig?

Sicherlich haben Sie schon einmal gesehen, dass manche Produkte als „Whisky“ und andere als „Whiskey“ bezeichnet werden. Es handelt sich hierbei keinesfalls um einen Rechtschreibfehler, sondern ein Indiz dafür, wo die Spirituose hergestellt wurde. Die Änderung der Bezeichnung rührt aus dem Beginn des 20. Jahrhunderts, als einige Brennereien in Dublin damit begannen, ihren Whisky mit einem „e“ im Wort zu schreiben.

Aus „Whisky“ wurde somit „Whiskey“ und man grenzte sich auf diese Weise von der schottischen Konkurrenz ab. Bis heute lautet die Schreibweise für die schottischen und kanadischen Spirituosen in der Regel „Whisky“ und die irische bzw. amerikanische lautet „Whiskey“. Doch nicht nur im Namen, sondern auch in der Herstellung und dem Geschmack gibt es Unterschiede. So sind die irischen Whiskeys in der Regel ungetorft und weisen dadurch einen milderen Geschmack auf. Um mit dem Whisky köstliche Getränke zuzubereiten, müssen Sie nun natürlich wissen, wo Sie den Whisky kaufen können.

Es gibt das Destillat in vielen gut sortierten Supermärkten, bei spezialisierten Händlern für Spirituosen oder auch im Internet zu kaufen. Bevor Sie einen Whisky kaufen, sollten Sie sich einen Überblick über die verschiedenen Sorten machen, damit Sie bei der riesigen Auswahl wissen, welche Sorte zu Ihrem Vorhaben passt.

Der Klassiker – Old Fashioned

Beim Old Fashioned handelt es sich womöglich um den ersten Mixed Drink, welcher seinerzeit entwickelt wurde. Die Mischung hatte man jedoch nicht zum Zwecke einer neuen Kreation entwickelt, sondern vielmehr, um den Geschmack eines schlechten Whiskys zu überdecken. Glücklicherweise hat sich daraus eine tolle Kombination ergeben, deren Rezept wir Ihnen heute vorstellen.

Zur Zubereitung benötigen Sie 6 cl Rye Whiskey, also Roggenwhiskey mit einem scharfen und würzigen Geschmack, 2 Dashes Bitter, etwas Orangenzeste sowie einen Würfel Zucker. Zunächst legen Sie den Zuckerwürfel auf eine Serviette und beträufeln diesen mit dem Bitter. Nachdem der Zuckerwürfel sich vollgesogen hat, geben Sie ihn in ein Glas und zerstoßen ihn unter Zugabe eines kleinen Schlucks Soda. Nun kommen ein großer Eiswürfel und der Whiskey in das Glas.

Rühren Sie den Drink kalt und geben die Orangenzeste hinzu. Schon können Sie den klassischen Drink servieren.

Horses Neck – ein leckerer Longdrink mit Whisky

Horeses Neck ist ein Longdrink, welcher direkt im Glas gemixt wird. Ein solches Getränk bezeichnet man auch als „Built in Glass Drink“. Aufgrund dieser Tatsache eignet sich der Longdrink optimal, wenn Sie mehrere Gäste erwarten. Außer einem Messbecher benötigen Sie keine weiteren Utensilien und man kann den Drink schnell aufgießen, wenn Nachschub verlangt wird.

Zur Herstellung brauchen Sie als Erstes 5 cl Bourbon. Bourbon-Whiskey ist ein Whiskey aus Mais, welcher in den USA hergestellt wird und sich durch ein süßes und weiches Aroma auszeichnet. Weiterhin benötigen Sie 12 cl Ginger Ale, 2 Dashes Bitter sowie Orangenzeste. Füllen Sie zunächst das Longdrinkglas mit Eis auf. Danach geben Sie den Bourbon in das Glas, gefolgt vom Ginger Ale. Je nach persönlichem Geschmack können Sie nun ein oder zwei Dashes Bitter hinzugeben.

Zum Abschluss dekorieren Sie das Glas mit der Orangenzeste und servieren den Longdrink mit einem Strohhalm.

Irish Coffee als heißer Drink an kalten Tagen

Nicht nur kalt kann man Whisky genießen, sondern auch in einer warmen Kombination. Ob zum Nachtisch auf Ihrer Feier oder ganz für Sie alleine am warmen Kamin im Winter – der Irish Coffee zählt zu den bekanntesten Getränken mit Whisky.

Um dieses köstliche Heißgetränk herzustellen, benötigen Sie 4 cl Irish Whiskey. Zusätzlich kommen 1 TL Rohrzucker, frischer und heißer Kaffee sowie etwas Sahne und Schokoladenspäne in das Getränk. Erhitzen Sie den Whiskey mit einer Milchschaumdüse. Anschließend geben Sie diesen gemeinsam mit dem Zucker in ein hitzefestes Glas und rühren die Mischung kurz um. Wenn der Whiskey nun heiß genug ist, können Sie ihn mit einem langen Streichholz abflammen. Löschen Sie die Flamme und füllen den heißen Kaffee hinein.

Zum Schluss heben Sie die geschlagene Sahne behutsam mit einem Löffel auf den Kaffee und streuen die Schokoladenspäne zur Dekoration darüber. Fertig ist der heiße Genuss!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.