Mit veganem Proteinpulver ganz nebenbei abnehmen

Wenn Sie Ihren Körper in Form bringen möchten, dann sollten Sie sich nicht nur auf Sport und gesunde Ernährung verlassen. Wenn Sie viel trainieren und versuchen Muskeln aufzubauen, aber gleichzeitig abnehmen möchten, gilt es dem Körper wichtige Proteine zuzuführen. Nur so können sich die Muskeln bilden und gleichzeitig eine effiziente Gewichtsabnahme gewährleistet werden.

Quelle: https://pixabay.com/de/photos/erdbeer-smoothie-kefir-trinken-1418212/

Protein-Shake war gestern

Die Muskulatur braucht für ein nachhaltiges Wachstum Eiweiße, also Proteine. Doch der klassische Protein-Shake gehört mittlerweile der Vergangenheit an, stattdessen lässt sich das Pulver heutzutage in verschiedene Gerichte integrieren. So können Sie bereits beim normalen Essen im Alltag Ihre Eiweißzufuhr deutlich erhöhen.

Zusätzlich gibt es veganes Proteinpulver, welches eine sinnvolle Alternative ist. So haben viele Veganer die Problematik, dass pflanzliche Eiweiße in nur wenigen Gemüsesorten stark vertreten sind und der tägliche Bedarf somit nicht gedeckt werden kann. Veganes Eiweißpulver schafft Abhilfe und sorgt auch dafür, dass der Körper ausreichend Aminosäuren erhält, die dieser benötigt, um fit zu werden oder zu bleiben.

Da eine erhöhte Muskelmasse auch im Ruhezustand mehr Fett verbrennt, lohnt es sich schon während man abnimmt, Muskulatur aufzubauen. Vegane Proteine unterstützen diesen Prozess zusätzlich, da dadurch der Stoffwechsel angeregt wird.

Veganes Proteinpulver in der Küche – Anwendungen

Die meisten Sportler wissen nicht, wie Proteinpulver gut in den Alltag oder den Ernährungsplan integriert werden kann. Dabei sind viele Lebensmittel gemischt mit veganem Eiweißpulver echte Powerpakete und sorgen für Abwechslung in der Küche. Schauen Sie sich veganes Proteinpulver im Test an, um das passende Produkt für sich zu finden. Im Test wurden verschiedene Arten und Hersteller verglichen und anhand fester Kriterien übersichtlich bewertet.

Vom Frühstück bis zum Snack beim Fernsehen

Bereits morgens kann ein veganes Proteinpulver das Frühstück aufpeppen. Es kann einfach in den Kaffee gerührt werden und schon profitieren Sie gleich doppelt. Für ein ausgiebiges Frühstück können aber auch Bowls oder Pancakes mit dem Pulver angereichert werden. Joghurt oder Milch, ergeben mit Superfoods, Früchten und dem veganen Eiweiß ein gesundes, reichhaltiges und köstliches Frühstück. Für die Pancakes wird einfach etwas vom Mehl gegen die Eiweiß-Variante ausgetauscht.

Auch wenn Sie gerade an Ihrem Körper arbeiten, müssen Sie nicht auf alle Snacks zwischendurch verzichten. Wichtig ist dabei die Art des Snacks. Wie wäre es mit einer Rohkostplatte, die durch Dips wie Guacamole ergänzt wird? Schmeckt gut und macht satt. Das vegane Proteinpulver kann dabei ganz einfach in den Dip untergerührt werden und schon wird aus dem Snack eine echte Power-Mahlzeit.

Mit Proteinpulver backen

Bei jedem Rezept kann in der Regel ein Teil des Mehls durch veganes Proteinpulver ersetzt werden. Sie sollten sich dabei auf etwa ein Drittel beschränken, um die Konsistenz nicht zu verändern. Allerdings ist zum Beispiel beim Pizzateig auch ein Verhältnis von 50:50 möglich.

Ebenso kann das Proteinpulver beim Backen durch Lebensmittel wie Bananen, Süßkartoffel, Kürbis oder Magerquark kombiniert werden. Die Zutaten sorgen für mehr Volumen und das Endergebnis wird weich und fluffig.

Nützliche Tipps zum pimpen

Mit veganem Proteinpulver können viele Rezepte gut angereichert werden. So können Sie aus einer Gemüse-Pizza schnell eine Protein-Pizza machen. Aber auch Soßen lassen sich deutlich kalorienärmer herstellen und aus ungesunden Süßspeisen wird ein proteinreicher Genuss.

Werden Sie kreativ und probieren Sie es einfach mal aus. Der Geschmack bleibt mindestens genauso gut und die Gerichte werden deutlich gesünder.

Proteinpulver in der Küche -Die Vorteile

Proteinpulver ist ein optimaler Geschmacksträger, sehr guter Zucker- und Mehlersatz und besitzt optimale Backeigenschaften sowie einen hohen Sättigungsfaktor. Industrieller Zucker und Kohlenhydrate können dadurch einfach vermieden werden, wodurch Ihre Ernährung nicht nur proteinreicher, sondern auch kalorienärmer wird.

So können Sie sich auch während Ihrer Diät mal etwas gönnen, ohne gleich zurückgeworfen zu werden. Ebenso macht veganes Proteinpulver die Gerichte sehr vielseitig, da durch den Austausch einer Zutat immer wieder der Geschmack verändert werden kann. Daher lohnt es sich, das Pulver in verschiedenen Geschmacksrichtungen zu haben.

Schauen Sie auf einer Vergleichsseite, welches Pulver für Sie infrage kommt und verbessern Sie durch den Einsatz Ihre gesamte Ernährung. Ob für eine Diät oder im Alltag: veganes Proteinpulver bereichert jede Küche.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.