Rezept für „BEEF-LEGGAL“ – Beef Jerky ganz einfach selber machen

Ich wollte schon immer mal Beef Jerky (Trockenfleisch) selbst machen weil ich diesen Fleischsnack einfach liebe. In Amerika ist Beef Jerky ja ungefähr so bekannt wie bei uns Chips. Die Amys essen Jerky unglaublich gerne. Warum ich mich jetzt am Wochenende dran gewagt hab entstand eigentlich aus einem Spaß heraus. Mein Sohn soll am Montag in die Schule Leggal (also Plätzchen) mitnehmen. Und ich als überzeugter Nichtbäcker sagte so zum Spaß wenn ich die machen muss dann aus Fleisch. Also Beef Jerky Slices von denen ich dann Weihnachtsmotive aussteche. Mein Sohn, dem Beef Jerky ebenfalls sehr schmeckt, lachte kurz und meinte: Ja dann mach! Und Papa lieferte 😉

Beef Jerky selber machen – das brauchts dazu:

  • 2 dünne Roulade(n) vom Rind (sehr mager)
  • 100 ml Teriyaki Sauce
  • 100 ml Sojasauce
  • 1 TL Zwiebelgranulat
  • 1 TL Zwiebelsalz
  • 1 TL Knoblauchsalz
  • 1 TL Knoblauchgranulat
  • 1 TL Cumin
  • 1 TL Oregano (getrocknet)
  • 1 EL Tomatenketchup
  • 1 TL Pfeffer

Anstatt lauter Einzelgewürze kann man auch eine fertige Gewürzmischung verwenden. Ganz nach eigenem Geschmack. Was wunderbar passt ist die Tijuana Gewürzmischung von Lucoma.

Die Marinade für das Beef Jerky

Als erstes sollte man das Rindfleisch noch mal richtig schön platt klopfen. Anschliessend würze ich es schon mal mit einem Teil der Gewürzmischung und schneide es in noch relativ große Slices (siehe Bilder). Die restliche Gewürzmischung mit den beiden Saucen und dem Ketchup verrühren und die Slices darin einlegen. Am besten nimmt man dafür eine von der Größe her passende Plastikdose. Wenn das Fleisch komplett mit Marinade bedeckt ist Deckel drauf und so mindestens 4 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.

Nach den vier Stunden in der Marinade die Beef Jerky Slices aus der Marinade nehmen und unbedingt mit Küchentüchern gut trocken tupfen. Anschließend auf den Backofen Rost verteilen und ab damit in den Backofen. Den Backofen auf 45 bis maximal 50 Grad Umluft einstellen. Ober-/Unterhitze geht auch dauert aber dann a bisserl länger! Wichtig: Keinesfalls höher als 50 Grad!

Damit die Restflüssigkeit im Fleisch auch aus dem Ofen entweichen kann einfach einen Kochlöffel bei der Backofentür einklemmen so dass die Tür einen Minispalt offen bleibt.

So trocknet das Fleisch dann langsam vor sich hin. Es schadet nicht wenn man die Slices stündlich wendet. Je nach dicke der Fleischstücke dauert das Trocknen zwischen 4 und 6 Stunden. In meinem Fall war das Beef Jerky nach 5 Stunden perfekt und wirklich voi lecker. Wer nun mag kann sich mit Plätzchenausstecher aus den Slices „Beef-Leggal“ ausstechen. Dazu sollte man natürlich schon vorab möglichst große Slices machen 😉

Das ist mein Rezeptvorschlag für Beef Jerky selbst gemacht im Backofen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.