Rezept für Spaghetti Frank Sinatra – US Kultgericht voi lecker aus Bayern

Auf dem gesamten nordamerikanischen Kontinent kennt man Spaghetti Frank Sinatra. Dabei handelt es sich im Grunde um leckere Pasta mit Gemüse und edlem Rindfleisch. Diese Kombination lässt natürlich sehr viel Spielraum für den eigenen Geschmack. Hier meine Version an der Franky bestimmt auch viel Freude haben würde 😉

Spaghetti Frank Sinatra

Zutaten für Spaghetti Frank Sinatra

  • 2 Scheibe Rinderhüfte / Rinderlende
  • 1 Zwiebel
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 kleines Glas geröstete Paprika (2 Schoten mindestens)
  • 150 g Erbsen TK
  • 200 ml Sahne
  • 100 ml Weißwein
  • 100 ml Rinderbrühe/Gemüsebrühe
  • 100 g Parmesan
  • 2 TL geräuchertes Paprikapulver (z. B. von Lucoma)
  • 1-2 TL Zucker
  • Salz & Pfeffer
  • nach Bedarf: weißer Balsamico

Und so macht man Spaghetti Frank Sinatra

Die Rinderhüfte oder -lende ungewürzt scharf anbraten, nach dem Anbraten erst würzen (Salz und Pfeffer) und im Rohr warm stellen bei 55°C. In der gleichen Pfanne 1 fein gewürfelte Zwiebel und 2 Zehen fein gehackten Knoblauch mit etwas Zucker (1-2 TL) karamellisieren lassen. Dazu 2 geröstete Paprikaschoten (aus dem Glas, ganz wichtig wegen der Säure!) in Streifen dazu, gut anbraten und am Ende 2 TL geräuchertes Paprikapulver mit angehen lassen (Vorsicht, nicht zu lange, da es sonst bitter wird!) und mit 200 ml Sahne, 100 ml Weißwein und 100 ml Brühe ablöschen. Ca. 2-3 Hände TK-Erbsen in die Flüssigkeit und mitköcheln lassen.

Etwas von der Flüssigkeit aus dem Glas mit der gerösteten Paprika dazu und ca. 100g geriebenen Parmesan unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer mehr Säure bevorzugt, kann noch einen kleinen Schuss guten (!) weißen Balsamico dazu geben. Erst kurz vor dem Servieren das Rindfleisch in feine Tranchen schneiden und auf den bereits angerichteten heißen Nudeln mit der Sauce anrichten.

Wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen und an Guad´n. Euere Daniela.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.