Reis Wissen & Rezept für leckeres Paella.

Reis SchüsselReis ist sehr beliebt. Dennoch ist Reis oft nur ein „Mitläufer“ in unserer Küche. Man kann mit Reis nicht backen, nicht richtig Suppe machen und für Salate ist Reis auch nur sehr bedingt geeignet. Überhaupt gibt es im Gegensatz zu Kartoffeln, Nudeln oder auch Tomaten nur wenige Rezepte mit ihm. Aber eine ganze Menge an Gerichten werden mit Reis serviert.

In Asien sind das fast alle, was wenig verwundert den neun von zehn Reiskörnern wachsen in Asien. Aus den restlichen 10% kocht sich dann der Rest der Welt meistens Risotto, eine leckere Paella oder Milchreis. Ist doch auch was voi leckeres, oder?
Hier nun das VOI-Wissen kompakt über Reis:

Reis als leckerer „Mitläufer“?

Der Reis ist in der Tat oft nur ein Mitläufer. Entweder etwas wird mit Reis als Beilage serviert, wie etwa bei unseren Gyros Taschen oder zum Chicken & Rice. Oder der Reis wird zusammen mit etwas gegart das ihm dann Substanz und auch Geschmack verleiht wie zum Beispiel ein Pilz-Risotto. In Asien gibt es natürlich eine Vielzahl an klassischen Rezepten wie Nasi-Goreng (das ist gebratener Reis aus dem Wok), Klebereiskuchen und natürlich das sehr trendige Sushi. Sushi heißt ja übersetzt auch „mit Essig gesäuerter Reis“ und nicht, wie viele immer glauben, „Roher Fisch“. Das haben wir auch vor kurzem in unseren 20 kuriosen Sushi-Fakten hier auf VOI-Lecker veröffentlicht.

Voi des Angeber-Wissen: Sushi heisst übersetzt „mit Essig gesäuerter Reis“

Naturprodukt mit vielen Eigenarten

Reis ist ein Naturprodukt. Ein Naturprodukt erkennt man auch daran, dass es verschiedene Arten davon gibt welche natürlich auch ihre Eigenarten haben. So ist es natürlich auch beim Reiskorn, dem Samen eines Süßgrases. Je nach Stärkegehalt und Sorte kocht ihn jeder etwas anders. Ganz grob gesagt gibt es zwei Formen: Das wäre zum einen der Rundkornreis, der immer klebrig kocht, und der Langkornreis, der sehr locker kocht. Letzteres ist quasi der Reis aus der berühmten Uncle Ben´s Werbung, wo der Reis so locker Korn für Korn von der Gabel fällt.

Zwischen dem klebrigen Rundkornreis und dem Langkornreis gibt es auch noch den …. Richtig – Mittelkornreis. Die Konsistenz vom Mittelkornreis liegt zwischen den beiden anderen und wird vor allem in China als Beilage zum Essen serviert wo man ausschließlich mit Stäbchen ist.

Die bekanntesten Reis-Typen:

  • Basmati-Reis: Ein Langkornreis aus Indien, der einen herrlich nussigen Duft hat. Er ist leicht, locker und gart körnig zart.
  • Jasminreis: Langkornreis aus Südostasien, der tatsächlich sehr blumig duftet und auch locker gart, aber dabei leicht klebrig ist. Jasminreis wird auch oft als Duftreis bezeichnet.
  • Risotto-Reis: Rundkornreis, der suppig aber mit Biss gart.
  • Sushi-Reis: Rundkornreis aus Japan
  • Milchreis: Rundkornreis der eher breiig kocht. Idealer Reis für Süßspeisen.
  • Naturreis: Geschälter und ungeschliffener Reis mit vollem Keim. Kocht länger und ist perfekt für erdige Gerichte.
  • Parboiled-Reis: Hier handelt es sich um Reiskörner welche mit Dampf und Druck bearbeitet wurden, so dass diese trotz Schleifen gute 80% ihrer Nährstoffe behalten.
  • Bio-Reis: Kontrolliert biologisch angebauter Reis

VOI der Reis Rezept Tipp: Paella. Olé!

Zutaten für 6 Hungrige:

  • Reisgericht Paella6 kleine Hähnchenkeulen
  • 500g Muscheln
  • 6 große ungeschälte Garnelen
  • 200g Chorizo Salami
  • 2 Paprika (Rot und Grün)
  • 500g Tomaten
  • 1 große Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • ¼ Liter Fleischbrühe
  • 500g Rundkornreis
  • 300g TK Erbsen
  • 8 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • ca. 0,2g Safran (Fäden oder Pulver)
  • 2 Zitronen

Reis Rezept Schritt 1Erst die Hähnchenkeulen, Muscheln, Garnelen waschen und trocken tupfen. Die Chorizo Salami in Scheiben schneiden. Paprikas waschen, putzen und in Streife schneiden. Tomaten waschen und klein würfeln. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Nun die Brühe in einem Topf erhitzen und die Muscheln darin kochen bis sich die Schalen öffnen. Das sollte bereits nach 2-3 Minuten der Falls sein. Muscheln raus nehmen und die ungeöffneten Muscheln weg schmeißen. Die Brühe noch heiß halten.

Reis Rezept Schritt 2Jetzt eine sehr große Pfanne oder eine Bratreine auf den Herd stellen, Öl hineingeben und heiß werden lassen. Die Hühnerkeulen darin von allen Seiten gut anbraten bei starker Hitze. Danach herausnehmen, salzen und pfeffern und beiseite stellen. Nun die Garnelen in der selben Pfanne anbraten, allerdings nur sehr sehr kurz (ca. 1-2 Minuten) bis die sich schön rot färben. Nun kommen die Zwiebeln und der Knoblauch in die Pfanne. Die Paprikastreifen, Erbsen und die Tomaten ebenfalls dazu geben. Das ganze mit Salz, Pfeffer und dem Paprikapulver würzen. Derweil den Safran in der Brühe auflösen.

Reis Rezept PaellaJetzt kommt endlich der Reis. Der wird jetzt in den Pfanneninhalt gegeben und gleich mit der Safran-Brühe aufgegossen. Das alles auf dem Herd bei mittlerer Hitze gute 15 Minuten kochen, so lange bis fast die gesamte Flüssigkeit vom Reis aufgesaugt wurde. Nach 5 Minuten sollte man schon mal den Backofen bei Ober-/Unterhitze auf 180 Grad vorheizen, bei Umluft reichen 160 Grad locker. Jetzt kommen die Hähnchenkeulen, Muscheln, Garnelen und die Wurst auf den Reis. Alles schön darauf verteilen und mit einer Alufolie abdecken. Nun ab in den Backofen damit für etwa eine halbe Stunde. In der Zeit kann man schon mal den Tisch decken, einen leckeren Wein aufmachen und die Zitronen für die Paella in Achtel schneiden.

VOI Lecker – nicht nur in Spanien 😉

Guten Appetit mit unserem Paella Reis Rezept

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.