Thüringer Rostbrätel vom Grill mit Zwiebel-Paprika-Chutney und Kartoffeltaler

Thüringer Rostbrätel? Also ehrlich gesagt kannte ich das bislang überhaupt nicht. Was mir natürlich bekannt war ist die weltberühmte (und super leckere) Thüringer Rostbratwurst. Aber was ist ein Rostbrätel? Als Rostbrätel bezeichnet man im Thüringer Raum ein mariniertes Schweinefleischstück zum Grillen. Die besondere Marinade, sehr zwiebel- und senflastig, macht das ganze dann zu einem Thüringer Rostbrätel. 

Thüringer Rostbrätel

Thüringer Rostbrätel – Das Geheimniss liegt in der Marinade

Wie in der Einleitung oben schon genannt ist die Marinade für ein Original Thüringer Rostbrätel sehr zwiebel- und senflastig. Es handelt sich hier also schon um eine recht deftige Marinade und alle die Senf und Zwiebeln mögen werden es lieben. Die Herstellung der Marinade ist denkbar einfach, wer es dennoch „Fachleuten“ überlassen möchte der hat auch die Möglichkeit fertig marinierte Thüringer Rostbrätel online zu kaufen. Tja so einfach ist das im Jahr 2017 🙂

Beim Spezialitäten Online Versender vomWochenmarkt.de gibt es 6 Thüringer Rostbrätel fertig mariniert direkt nach Hause geliefert. Und das in einer wirklich tadellosen Qualität, wir haben´s selber getestet.

Ich will euch aber zeigen wie man sich diese leckere Grillspezialität auch selber machen kann. OK dann schaun wir uns mal an was man alles braucht für ein Thüringer Rostbrätel mit Zwiebel-Paprika-Chutney und Kartoffeltaler.

Thüringer Rostbrätel mit Marinade

Zutaten für Thüringer Rostbrätel

  • 6 Nackensteaks (ohne Knochen vom Schwein)
  • 4 große Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • Scharfer Senf
  • 0,33 Liter Bier (oder Malzbier ohne Alkohol)
  • Pfeffer und Meersalz
  • Majoran gerebelt
  • Paprikapulver
  • Kümmel (gemahlen)

Zwiebel-Paprika-Chutney

  • 2-3 große Zwiebel
  • 2 rote Paprika
  • 1 EL scharfer Senf
  • 1-2 TL Sonnenblumenöl
  • Salz, Pfeffer und Paprikapulver
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Rosmarin Kartoffeltaler

  • 6-8 Bio Kartoffel (festkochend)
  • 1-2 EL Rosmarin (geschnitten)
  • 1 TL Sonnenblumenöl
  • Meersalz und Pfeffer

Thüringer Rostbrätel marinieren

Für die Zubereitung der Marinade geben wir alle Kräuter und Gewürze zusammen mit dem Senf (bei 6 Nackensteaks etwa 4 Esslöffel) und das Bier in eine Schüssel. Das Ganze dann ordentlich verrühren. Dannach Zwiebeln in halbe Ringe schneiden und die Schweinenackensteaks platt klopfen. In einer separaten Schüssel schichten wir nun die Rostbrätel in folgender Reihenfolge auf: Marinade – Nackensteaks – Zwiebeln – Marinade – Nackensteaks – Zwiebeln – und so weiter. Sobald alle Steaks so geschichtet sind alles abdecken und für mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Ich empfehle die Thüringer Rostbrätel bereits am Vortag eures Grillevents zu marinieren. Dann ist der Geschmack der Rostbrätel am intensivsten.

Zwiebel-Paprika-Chutney

Zwiebeln und Paprika in kleine Ringe/Streifen schneiden. In einer Schüssel dann beides zusammen mit Senf, Öl, Gewürze und einem Spritzer Zitronensaft vermischen.

Rosmarin Kartoffeltaler

Bio Kartoffeln waschen und ungeschält in etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden. Zusammen mit dem Rosmarin, Salz und Pfeffer und wenig Öl ebenfalls vermischen.
Anschließend auf einer Grillschale (oder dem Backblech) ausbreiten. Fertig.

Rauf auf dem Grill mit den Thüringer Rostbrätel

Jetzt geht´s auch schon an´s Grillen der Thüringer Rostbrätel. Dazu erst einmal den Holzkohle Grill anheizen. Die Rostbrätel Steaks aus der Marinade nehmen und die Zwiebeln entfernen. Bei relativ hoher Hitze dann die Steaks etwa 4-5 Minuten auf jeder Seite grillen. Parallel kann man durchaus auch die Zwiebeln aus der Marinade mit grillen. Passt wunderbar als zusätzliche Beilage zu dem Thüringer Rostbrätel.

Thüringer Rostbrätel auf dem Grill

Das Zwiebel-Paprika-Chutney hab ich in einer speziellen Grillschale für Gemüse gegrillt. Nicht ganz so heiß wie die Steaks aber dafür etwas länger. Gute 20 Minuten lass ich das immer auf dem Grill und rühre dabei immer wieder mal um.

Für die Zubereitung der Rosmarin Kartoffeltaler gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man hat genügend Platz auf dem Grill und man grillt die auch da schön knusprig. Oder man verteilt die Taler auf ein Backblech und schiebt dieses dann für 12 Minuten bei 220 Grad Ober- und Unterhitze ins Backrohr. Beides geht, etwas knuspriger werden die Kartoffeltaler allerdings schon auf dem Grill.

Fertig sind unsere Thüringer Rostbrätel vom Grill

Thüringer Rostbrätel

Angeschnittenes Thüringer Rostbrätel

Ich wünsche Guten Appetit mit dem Thüringer Rostbrätel

Viel Spaß beim Nachkochen. Würde mich sehr freuen wenn Ihr mir sagt wie es bei euch geschmackt hat und was ihr eventuell für Tipps habt das ganze noch zu verbessern.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.