Rentierjerky von RENJER – die nordischste Delikatesse der Welt

Wir dürfen heute für euch Rentierjerky testen. Was für ein Jerky? Ja ihr habt´s richtig gelesen – Rentierjerky. Beef Jerky wird ja bei uns als Fleischsnack immer beliebter. Das klassische Beef Jerky ist aus 100% Rindfleisch und hat seinen Ursprung in Amerika. Das Trockenfleisch wird bei uns auch oft als „Indianerfleisch“ bezeichnet. Jede Trockenfleischart die nicht aus Rindfleisch ist heißt nur Jerky, oder eben mit dem Zusatz von welcher Tierart das Fleisch stammt. In unserem Fall heute eben vom Rentier.

Rentierjerky

Rentierjerky aus 100% skandinavischem Rentierfleisch

Das Rentierjerky von RENJER ist das erste Jerky aus 100% skandinavischem Rentierfleisch. Es ist die moderne Interpretation des althergebrachten Rentiertrockenfleisches (Schwedisch: torkat renkött), welches schon den Wikingern durch kalte Winter verhalf und bis heute von den Samen als traditionelle Köstlichkeit zubereitet wird.

RENJER ist der einfachste Weg ein Stück Lapplands zu genießen, ganz egal wo man ist. Der Rohstoff – das edle Rentierfleisch – kommt direkt aus nachhaltiger Jagd im südlichen Lappland. Von dort wird es in den Westen Estlands gebracht, wo sehr erfahrene, traditionsreiche Produktionspartner das Fleisch nach geheimen Rezept und per Hand (!) zubereiten. Das fertige Produkt wird im Anschluss in der exklusiv designten Box verpackt und kann dann zum Verzehr beim nächsten geselligen Abend oder als besonderes Geschenk ausgesendet werden.

Die exklusive Verpackung alleine ist eine Erwähnung Wert. Selten eine samtigere Pappe in den Händen gehalten. Da kann sich so manche teurere Pralinenschachtel hinten anstellen!

Rentierjerky

Wie kam es eigentlich zu Rentierjerky von RENJER

Ende August 2016 trafen sich Tim aus Stralsund, Alex aus Graz und Anton aus Helsinki zum ersten Mal in Lund, im südlichen Schweden. Schon damals verband sie ihre Liebe zum Norden, seiner Kultur und der unberührten Natur. Nur zwei Monate später stehen sie in Antons Küche, trinken Bier und experimentieren mit Rentierfleisch im Ofen.

Nachdem sie das köstlich-aromatische Fleisch probiert hatten, wollten sie das Geschmackserlebnis in die Welt hinaustragen und entschieden einen ganz besonderen Snack daraus zu kreieren. Die darauffolgenden sechs Monate, in denen aus Fleiß und viel harter Entwicklungsarbeit ein verkaufsfertiges Produkt wurde, spiegeln sich auch in der durch Geschmack & Design unikalen Delikatesse wider.

Rentierjerky Team von RENJER

Purer „edler“ Fleischgenuss – so schmeckt uns das Rentierjerky

OK, genug rumgeredet. Was uns nach dem Öffnen der (wirklich sehr edlen) Verpackung sofort in die Nase stieg war leckerer Fleischgeruch. Nicht falsch verstehen, aber die Macher von RENJER haben hier eins absolut richtiggemacht: Sie haben das Fleisch nicht überwürzt. Bei so manchen anderen (Beef-)Jerky Arten riecht und schmeckt man kaum noch was vom Fleisch an sich, so viele Gewürze/Marinaden etc. kamen da dran. Beim Rentierjerky ist das anders. Salz und einen Hauch Gewürze das reicht.

Sie schmieren sich doch auch auf ein edles DryAge Steak keine billige Marinade, oder? Das gefällt und schmeckt uns.

Rentierjerky

Ja und wie schmeckt nun das getrocknete Rentierfleisch?

Tja, ich habe hier leider keinen direkten Vergleich da ich selbst noch nie Rentierfleisch gegessen habe. Mich erinnert der Geschmack aber sehr an hochwertiges Hirschfleisch. Hat also definitiv was „Wildes“ an sich, was aber sehr interessant und lecker rüberkommt. Das Rentierjerky ist sehr trocken (logisch da Trockenfleisch), lässt sich aber super kauen und entfaltet dabei seine wunderbaren Fleischaromen. Wie gesagt, hier überwiegt der Geschmack des puren Fleisches und nicht irgendeines Gewürzes. Auch wenn wir uns wiederholen aber eben das finden wir wirklich VOI toll.

Rentierjerky

Was kostet Rentierjerky und wo bekommt man es?

40g edles Rentierjerky kostet online im Shop von RENJER 9,90 €. Mag vielleicht teuer klingen ist es aber nicht. Schließlich handelt es sich hier um eine relativ seltene Delikatesse. 75g klassisches Beef Jerky kosten je nach Anbieter zwischen vier und sechs Euro. Der höhere Preis für das Trockenfleisch aus Rentierfleisch ist in unseren Augen absolut gerechtfertigt. Is wirklich was ganz Besonderes!

Rentierjerky mit Lorbeerblatt

Rentierjerky vs. Beef Jerky

Zum Abschluss möchten wir euch noch einen direkten Vergleich von Rentierjerky zu klassischem Beef Jerky aufzeigen. Wir haben uns dazu das Beef Jerky Classic vom amerikanischen Marktführer Jack Link´s besorgt. Schon auf den ersten Blick fällt auf was wir oben beschrieben haben. Das Rentierjerky ist einfach „purer Fleischgenuss“, das amerikanische Beef-Jerky dagegen wirkt wie in Marinade getränkt. Geschmacklich ist das Jerky von Jack Link´s nicht schlecht, keine Frage, aber nach Fleisch schmeckt man da wirklich (fast) nichts!

Beef-Jerky versus Rentierjerky

Fazit zum Rentierjerky von RENJER

Wir sind von dem Jerky aus Rentierfleisch wirklich absolut begeistert. So etwas gönnen wir uns bestimmt hin und wieder mal. Des weiteren können wir uns so eine Packung Rentierjerky auch gut als Geschenk vorstellen. Ein wahrer Fleischliebhaber wird daran mit Sicherheit mehr Freude haben als an einer Schachtel Pralinen 😉

1 Antwort
  1. Hannes
    Hannes says:

    I muss echt sogn, das hat mi voi begeistert!
    Zuerst hat mich der Preis geschreckt, aber ich hab dann doch eine Packung bestellt und muss sagen, da weiß jemand wie man gutes Jerky zubereitet. Jack Link’s kann da niemals mithalten. Renjer kostet zwar mehr, man sieht aber auch wie viel Liebe zum Detail in dieses Produkt gesteckt wurde und die Fleischstücke sind schön dünn und groß geschnitten. Durch die Packung ist es auch ideal als Geschenk geeignet und wird sicher demnächst mal an meine Kumpels verschenkt!

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.