Fischcurry mit Pfirsich – Aus dem Dampfgarer in weniger als 30 Minuten

Lust auf was ganz besonderes? Dann mach doch mal Fischcurry mit Pfirsich? Aus fruchtig-süßen Pfirsichen, gesundem Fisch und würzigem Curry zauberst Du mit dem Dampfgarer in kürzester Zeit ein Angeber-Menü. Bei uns gibt es dazu meistens Reis. Allerdings lässt sich das Curry auch hervorragend in Frühlingsrollenteig einwickeln und frittieren. Solltest Du keinen Fisch mögen, schmeckt das Rezept durchaus auch mit Hühnerfleisch. Eine vegane Variante zauberst Du mit Tofu. Die Pfirsiche sollten sehr reif sein, so haben sie die nötige Süße. Falls Du dass Gericht im Winter kochst, kannst Du natürlich auf Pfirsiche aus dem Glas oder der Dose zurückgreifen.

Fischcurry mit Pfirisch

Dein Dampfgarer steht bereit? Sehr gut.

Das brauchst Du für Fischcurry mit Pfirsich für 2 Personen

Besuche die Frischfischtheke und lasse Dir 200 Gramm Wels, bereits filetiert, abwiegen. Wenn Dir Wels zu fremd ist oder zu teuer, schmecken auch Pangasiusfilet oder Zanderfilet dazu. Ob Fisch aus der Tiefkühlung geht? Jein. Ja, natürlich geht das. Aber frischer Fisch ist einfach geschmacklich nicht zu übertreffen. Wenn Du Dich für die Kühlung entscheidest, lasse die Filets auftauen und stelle sicher, dass das Tauwasser beim Vorgang abfließen kann. Ich nehme dazu ganz einfach ein Nudelsieb unter das ich einen Teller stelle.

Aus der Gemüseabteilung benötigst Du für das Fischcurry Rezept eine halbe frische Chilischote, eine halbe Knoblauchzehe, ein kleines Stück Ingwer sowie eine Limette, einen reifen Pfirsich und ein halbes Bund Frühlingszwiebeln. Einen Esslöffel Kokosraspel bekommst Du vielleicht auch hier oder in der Backabteilung. An Gewürzen landen Pfeffer, Salz und ein Esslöffel Currypulver in Deinem Dampfgarer. Bei den Konserven schnappst Du Dir eine Dose Kokosmilch, Du benötigst 100 ml; außerdem Sojasoße (1,5 Esslöffel). Nimm am Besten die helle Sojasoße, mit der dunklen wird das Gericht sehr salzig.

Tipp: Mit dem Rest Kokosmilch mal den Kaffee anreichern – exotisch und sehr lecker!

Deine Step by Step Anleitung für Fischcurry mit Pfirsich:

  • Step 1: Zerkleinere den Fisch in mundgerechte Stückchen. Als Nächstes muss die Limette ausgepresst werden. Vom Ingwer ein Fingerkuppen großes Stück abschneiden, schälen und kleinhacken. In einer Schale marinierst Du den Fisch mit 1,5 Esslöffeln Sojasoße, einem halben Esslöffel Limettensaft, Salz, Pfeffer und dem Ingwer. Die Schale kannst Du jetzt zur Seite stellen.
  • Step 2: Schneide eine halbe Knoblauch Zehe und eine halbe Chilischote klein.
  • Step 3: Dein Fisch samt Marinade und der Knoblauch zusammen mit der Chili, einem Esslöffel Kokosraspel, 100 ml Kokosmilch und einem Esslöffel Currypulver kommen in den Dampfgarer. Nimm dafür einen ungelochten Behältereinsatz. Für zehn Minuten garen die Zutaten bei 100 °C.
  • Step 4: In der Zeit schnippelst Du einen halben Bund Frühlingszwiebeln klein und entkernst und stückelst den Pfirsich. Übrigens kannst Du bei der Frühlingszwiebel das dunkle Grün auch mitessen. In der asiatischen Küche wird nicht nur die Zwiebel an sich, sondern der ganze Strung verarbeitet.
    Tipp: Keimende Zwiebeln kannst Du in einen Topf einpflanzen. Das Grün, welches nachwächst, lässt sich alternativ verwenden und ist immer frisch; und dabei gratis.
  • Step 5: Nach den 10 Minuten gibst Du die letzten zwei Zutaten zum Curry. Alles wird noch einmal für fünf Minuten bei 100 °C fertig gegart.

Saisonale Fischcurry Alternativen:

Ich bin immer ein Freund davon, frisch und günstig zu kochen. Also achte ich darauf, welche Früchte mir der Supermarkt gerade besonders günstig anbietet. So habe ich das Rezept für Fischcurry  auch schon mit Mango zubereitet. Schmeckt auch sehr gut. Für die Fischcurry Variante mit Hühnerfleisch sind mir Manderinchen eingefallen – siehe da, auch das war durchaus gelungen.

Reis fürs Fischcurry

Aus den Resten:

Halbe Mengen von frischen Zutaten und angefangene Dosen nerven. Darum habe ich zum Ende noch ein paar Anregungen, was Du passend zu dem Hauptgericht daraus zaubern kannst:
Kokosraspel und Kokosmilch verrühren, nach Belieben süßen, etwas Limettensaft und Abrieb hinzugeben und Eischnee unterheben. Schmeckt so als leckere Creme oder Du schickst die Creme auf Pfirsichfilets als exotisches Carpaccio.

Aus Chili, Sojasoße, Knobi und Curry wird eine Marinade für das Fleisch am nächsten Tag oder aber Du reicherst eine einfache Vinaigrette damit an und erhältst ein besonders Salatdressing für die Vorspeise. Diesen toppst Du dann natürlich mit den übrig gebliebenen Frühlingszwiebeln.

Was bereitest Du immer aus den Resten zu? Es ist wirklich zu schade, die frischen Zutaten verkommen zu lassen. Trotzdem muss es ja nicht immer etwas zu Essen sein: Aus Limettensaft und Kokosmilch wird im Handumdrehen im Mixer eine tolle Cocktailbasis. Etwas Pfirsichsaft, gerade, wenn Du eine Dose benutzt hast mit hinein und schwupps, noch ein wenig Triple Sec als Schwips: Damit ist auch der Gang nach den Gängen gesichert.

Ich hoffe, Du hast Spaß beim Nachkochen und es schmeckt Dir genauso gut. Haben Dir die Tipps gefallen? Ich freue mich über Deinen Kommentar und weitere Anregungen und Fragen. Bis zum nächsten Mal.
Guten Appetit!

2 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.