Burger Rezept – Der ganz besondere Burger aus dem bayerischen Wald

Burger überall Burger. Der Hype um das amerikanische Kultessen ist noch immer ungebrochen. Tausend Burger Rezepte online. Unzählige Burger Läden die in den letzen Jahren eröffnet worden sind und so manches Restaurant hat ihn mittlerweile auch auf der Karte. Vor einigen Jahren war das noch undenkbar. Jetzt haben auch wir uns mal an ein eigenes Burger Rezept gewagt (das 1001. quasi) welches wir euch hier präsentieren möchten.

Woid Burger aus dem bayerischen Wald

Was macht unsern Woid Burger so „Besonders“

Als Name für unseren Burger kam uns spontan „Woid Burger“ in den Sinn. Und in der Überschrift geben wir mit dem Zusatz „der ganz besondere Burger“ auch ganz schön Gas. Aber was macht unser Burger Rezept so besonders? Auf den ersten Blick natürlich das Burger Bun, also das Burgerbrötchen. Bei uns ist es weniger ein klassisches Brötchen sondern ein krosses Eiweiss Toastbrötchen von Mestemacher. Wer jetzt sofort denkt das passt nicht solls lieber erst mal probieren. Wir findens absolut Klasse und mal was anderes als die oft sehr labrigen Burger Buns, äh Hamburger Brötchen 😉

Aber nicht nur das Brötchen bei unserem Burger Rezept ist besonders, nein auch beim Innenleben haben wir uns was feines für euch ausgedacht. Machen wir uns nix vor, das Patty (so bezeichnen Burger Profis das Fleischkraferl) ist mit das wichtigste bei einem anständigem Hamburger. Ist der Burger Patty fad dann kann auch das beste Bun nichts retten. Also haben wir uns frisches Rinderhack vom Metzger unseres Vertrauens (möcht ma hier auch mal nennen: Metzgerei Kinateder aus Hauzenberg) geholt und einfach mal was ausprobiert. Heraus gekommen ist schließlich unser Woid-Burger. Und wie der geht verraten wir euch jetzt ….

Burger Pattys

Woid Burger Rezept – Das braucht´s dafür

Für den Burger Patty:

  • 500g frisches Hackfleisch vom Rind
  • 100g durchwachsener Brettlspeck
  • eine halbe Rote Paprika
  • eine Zwiebel
  • 2 Knoblauch Zehen
  • 2 Eier
  • 1 EL scharfen Senf
  • 2 EL Semmelbrösel
  • Salz, Pfeffer, geräucherter Paprika (Pulver), Chiliflocken
  • Worcester Sauce

Zum Anrichten braucht´s dann noch:

  • Toastbrötchen
  • Schmelzkäse
  • Salatblätter
  • Essiggurken in Streifen
  • bei Bedarf BurgerSauce und/oder Ketchup (muss aber nicht sein, der Burger überzeugt geschmacklich auch ohne Saucen)

So einfach ist unser Burger Rezept

Als erstes schneiden wir uns die Zwiebel, den Paprika, Speck und Knoblauch in sehr kleine Würfel. Man kann das „per Hand“ machen oder dafür auch diverse Zerkleiner Geräte verwenden. Wie man halt mag.

Anschließend die Speckwürfel gut anbraten und aus der Pfanne nehmen. Nun die Zwiebeln und den Knoblauch glasig dünsten und mit dem Speck in einer Schüssel abkühlen lassen. Sobald alles gut abgekühlt ist kommen die restlichen Zutaten mit in die Schüssel. Also das Rinderhack, die Paprikawürfel, die 2 Eier, Senf, Semmelbrösel und Gewürze. Alles gut durchmischen, am besten geht das natürlich mit den Händen. Wer sich nicht traut die rohe Hackfleischmasse direkt abzuschmecken, dem empfehlen wir einfach eine kleine Probe zu braten.

An alle „Direktabschmecker“: Bitte darauf achten das die rohe Masse leicht überwürzt schmeckt. Viele Gewürze verlieren durch das Braten an Power was dann zu einem etwas faden Geschmack führen kann.

Aus der Hackfleischmasse formt man sich dann die Pattys in der gewünschten Größe. Wir benutzen dazu klassisch unsere feuchten Hände. Man kann´s aber auch professionell angehen und einen sogenannten Patty Stempel (oder auch Hamburger Presse genannt) verwenden.

VOI der Patty Tipp: Die geformten Burger Pattys auf Backpapier etwa 30 Minuten ins Gefrierfach legen. Nur so lange das es außen leicht angefroren ist. So wird das Patty in der Pfanne gleichmässig durchgegart!

Die Burger Pattys zum Schluss in der Pfanne von beiden Seiten braten. In der Zeit schon mal die Toastbrötchen toasten und die untere Hälfte mit Käse belegt in den Backofen (180 Grad Oberhitze) geben. Sobald der Käse anfängt zu zerlaufen das Brötchen raus nehmen, ein Salatblatt drauf legen und darauf das Patty setzen. Jetzt wieder eine Scheibe Schmelzkäse auf das Patty  legen und noch mal für 5 Minuten in den Backofen damit. Sobald der Käse anfängt zu zerlaufen raus nehmen. Jetzt nur noch 2-3 Essiggurken Streifen, ein weiteres Salatblatt und den Brötchen Deckel drauf. Fertig ist der Woid Burger.

Hamburger mit Toastbrötchen

Aufgeschnittener Woid Burger

Woid Burger Rezept

Unser Burger Rezept für Kids

Beim kreieren unseres Burger Rezept ist so quasi nebenbei noch ein zweites Produkt entstanden. Und zwar ein Mini Burger. Der hat unseren Kids so sehr geschmeckt das wir den mit Sicherheit mal auf ner Geburtstagsfeier oder ähnlich präsentieren werden. Hier ein paar Eindrücke von unserem Mini-Burger:

Mini Burger für Kids

Mia wünschen AN GUADN mit unserem Woid Burger Rezept

Viel Spaß beim Nachmachen. Würd uns sehr freun wenn Ihr uns in Kommentaren sagt´s wie ihr das Rezept findet und ob´s euch geschmeckt hat.

 

 

1 Antwort
  1. Stephanie Gerdes
    Stephanie Gerdes says:

    Sieht super und wirklich besonders aus 😉
    Mit den man anderen Burgerbun`s werde ich mal ausprobieren, doch die Patty`s mag ich persönlich dünner, damit es nicht nur nach Fleisch schmeckt. Aber mit der roten Paprika im Hack sieht wirklich gut aus und wie wir wissen, isst das Auge ja mit. 😉
    vielen Dank & Beste Grüße
    Stephanie

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.